Spies: Spannender Jahresabschluss in Valenica

Von Sharleena Wirsing
MotoGP 800 ccm
Spies verpasste seinen zweiten Sieg nur knapp

Spies verpasste seinen zweiten Sieg nur knapp

Yamaha-Star Ben Spies verpasste beim Grand Prix in Valencia nur knapp seinen zweiten Saisonsieg. Der Amerikaner ist zufrieden, doch er richtet seinen Blick bereits in die Zukunft.

Ben Spies hielt sich im letzten Rennen der Königsklasse in dieser Saison zunächst zurück, um seine Karten am Ende erfolgreich auszuspielen. Nur Weltmeister Casey Stoner konnte den Amerikaner auf der Zielgeraden noch aufhalten.

«Die Bedingungen waren sehr schwierig. Es war nicht leicht, festzustellen, wie sehr man die Reifen fordern konnte, deshalb habe ich mich darauf konzentriert, das Bike heil zurückzubringen. Ich konnte Pedrosa und Dovizioso schnappen, und der kleine Fehler von Casey eröffnete eine gute Möglichkeit, auch ihn zu überholen. Es ist stets schwierig zu beurteilen, wie rutschig die Strecke ist, wenn niemand vor dir fährt. Daher war es schwierig, den passenden Speed für die letzte Runde zu finden. Als ich aus der letzten Kurve kam, konnte mich Casey auf der Geraden überholen. Bei diesem Manöver musste mein Bike Farbe lassen», berichtet Spies.

Der Amerikaner schenkt seine Aufmerksamkeit nun der 1000-ccm-Maschine für 2012: «Ich bin zufrieden. Wir haben am Ende einen guten Zug gemacht und das Rennen mit einem zufrieden stellenden Ergebnis beendet. Wir werden uns nun auf die Tests konzentrieren. Unser Ziel ist es, im nächsten Jahr noch konkurrenzfähiger zu sein und oft auf dem Treppchen zu stehen.»

Wie alle Fahrer der MotoGP-Familie fand sich auch Ben Spies zur Gedenkfeier für den verunglückten Marco Simoncelli auf der Strecke ein. Die Piloten gedachten «Super-Sic», indem alle Motoren der Rennmaschinen gleichzeitig aufheulten. «Am Sonntagmorgen haben sich alle Fahrer auf der Strecke versammelt, um Marco zu gedenken und ihn gebührend zu verabschieden. Ich bin mir sicher, dass er uns hören konnte, und ich weiss es hat ihm gefallen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6AT