Vermeulen: In Le Mans aufs Podest?

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP 800 ccm
Chris Vermeulen

Chris Vermeulen

Nach dem mittelmässigen Saisonstart will Suzuki-Werkspilot Chris Vermeulen in Le Mans unter die ersten drei fahren.

In wenigen Tagen kehrt [*Person Chris Vermeulen*] an den Ort seines grössten Triumphs in der Königsklasse zurück.

In Le Mans konnte der 26-jährige Rizla-Suzuki-Werkspilot 2007 seinen bisher einzigen MotoGP-Sieg feiern. Dementsprechend optimistisch reist der Australier nach Frankreich. «Früher fuhr ich ungern in Le Mans», gibt er zu. «Doch seit ich dort gewonnen habe, ist das eine meiner Lieblingsstrecken.»

Neben dem französischen Rundkurs gehört auch das Heimrennen in Philipp Island/Australien zu den Highlights für ihn: «Es macht Spass, dort zu fahren aber hauptsächlich, weil dort meine Familie und Freunde an der Strecke sind.»

Den fünften Platz von Le Mans der durchzogenen Saison 2008 will Vermeulen mit einem Platz auf dem Podest übertreffen. «Wir haben ein gutes Gesamtpaket und ich bin überzeugt, dass wir in diesem Jahr oft um Podestplätze mitfahren können», erklärt er selbstbewusst. Die Suzuki GSV-R gleiche optisch zwar dem Vorgängermodell, trotzdem ist sie grundverschieden. «So viele Details sind neu, es ist ein komplett anderes Motorrad», weiss Vermeulen.

Vermeulen lobt vor allem die im Winter durchgeführten Tests im Suzuki-eigenen Windkanal. «Ich konnte so meine Sitzposition verbessern, nun passen sowohl ich als auch der kleine Loris Capirossi auf das Bike», freut er sich.

Das Team habe einen grossen Schritt nach vorne gemacht, versichert Vermeulen, der in der WM 2009 nach drei Rennen nur an neunter Stelle liegt. «Yamaha und Ducati sind die Spitzenteams, hinter ihnen sehen wir uns, gemeinsam mit Repsol-Honda und anderen Teams, die schon Weltmeistertitel gewonnen haben.» Er hofft, die Lücke zu den Spitzenteams während der Saison schliessen zu können und definiert das Saisonziel der Hellblauen: «Wenn wir möglichst oft unter die ersten Fünf fahren und um die ersten drei WM-Plätze mitkämpfen, wäre das eine erfolgreiche Saison für uns.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE