Lorenzo will in Le Mans feiern

Von Vanessa Georgoulas
Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo hat grossartige Erinnerungen an den Le-Mans-GP. 2008 gab es dort einen Dreifach-Triumph für Yamaha!

Einen Tag nach seinem Sturz in Jerez wurde [*Person Jorge Lorenzo*] 22 Jahre alt. Jetzt hofft der Fiat-Yamaha-Werksilot auf ein gutes Ergebnis in Le Mans, wo er seine Geburtstagsparty nachholen will.

Um den Sturz beim Kampf um das Podium im Heimrennen in Jerez vergessen zu machen, will Jorge Lorenzo in Le Mans wieder voll angreifen. «Le Mans ist ein neues Kapitel, alles beginnt von vorn», tröstet sich der Motegi-Sieger. «Nun gilt es, Schritt für Schritt besser zu werden. Das Hauptziel ist ein Platz auf dem Podest.»

Schon im letzten Jahr zeigte Lorenzo in Frankreich eines seiner besten Rennen der Saison, als er trotz zweier gebrochener Fussknöchel (Trainingssturz zwei Wochen zuvor in Shanghai) hinter seinem Teamkollegen Valentino Rossi den zweiten Platz belegte. gestellt.

Lorenzo mag den historischen Rundkurs in Frankreich. «Für einen Filmfan wie mich ist Le Mans ein mythischer Ort, der neben einer der schönsten Städte der Welt liegt», schwärmt er. Trotzdem verbindet Lorenzo nicht nur gute Erinnerungen mit dem 4,8 Kilometer langen Kurs. «Ich musste dort schon schwere Zeiten durchstehen, auch letztes Jahr war alles andere als einfach, aber am Ende ging’s gut aus.»

Den Frankreich-GP 2008 wird der Mallorquiner nicht so schnell vergessen. «Ich bin in Le Mans in jeder Klasse unter die ersten drei gefahren, aber das dreifache Yamaha-Podium vom letzten Jahr werde ich immer in Erinnerung behalten», versichert Lorenzo, der punktegleich mit Pedrosa auf dem dritten WM-Rang liegt-

Lorenzo weiss noch genau, wie er gemeinsam mit Rossi und Tech3-Yamaha-Pilot Colin Edwards den Markentriumph vor der lächelnden Yamaha-Truppe gefeiert hat. «Ausserdem werde ich dieses Podest nicht vergessen, weil es das erste ist, das ich in Krücken erklommen habe.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 23:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 06.12., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 06.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 06.12., 04:45, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 06.12., 05:05, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 06.12., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE