Barcelona, MotoGP, Qualifying: Yamaha vorne

Von Markus Lehner
Lorenzo: «Das wird ein heisses Rennen!»

Lorenzo: «Das wird ein heisses Rennen!»

Weltmeister Valentino Rossi und Fiat Yamaha-Kollege Jorge Lorenzo dominierten das MotoGP-Qualifying. WM-Leader Casey Stoner auf Rang 3. Dani Pedrosa weder gestürzt.

13 Tausendstelsekunden nur trennten die beiden Fiat Yamaha-Stars [*Person 381 Jorge Lorenzo*] und [*Person 384 Valentino Rossi*] beim Abschlusstraining der MotoGP-Klasse in Barcelona. Mit 0,452 Sekunden Rückstand schaffte auch WM-Leader Casey Stoner den Sprung in die erste Startreihe.

«Bei der Hitze wird das sehr hart morgen», sagte Lorenzo nach dem Training. «Aber ich bin körperlich top fit und werde das gut durchstehen.»

Respol Honda-Pilot Andrea Dovizioso konnte als Vierter den Rückstand auf Lorenzo mit 0,620 Sekunden noch in Grenzen halten. Der Rest des Feldes lag mehr als eine Sekunde zurück.

Mit Platz 5 überraschte Gresini-Honda-Pilot Toni Elias (E), der zuvor in Le Mans (Rang 10) und Mugello (Rang 12) eher bescheidene Vorstellungen gab.

Colin Edwards lag während 55 von total 60 Minuten in den Top-5, aber dann stürzte er. Der amerikanische Monster Tech3 Yamaha-Pilot blieb unverletzt, musste aber tatenlos zusehen, wie ihn Elias noch auf den sechsten Rang verdrängte.

Der grosse Verlierer des Qualifyings war Repsol Honda-Pilot Dani Pedrosa. Der mit einer Knochenabsplitterung am Oberschenkel und einer schweren Gesässmuskelzerrung angetretene Spanier stürzte in der zweitletzten Runde erneut. Der Umfaller sah zwar relativ harmlos aus. Doch Pedrosa musste trotzdem mit der Bahre weggetragen werden, weil er ausgerechnet auf sein verletztes rechtes Bein stürzte.

Im dritten Roll-out mit einem MotoGP-Motorrad verbesserte sich der 125er Weltmeister von 2007, Gabor Talmacsi, um eine Sekunde. Es war zwar immer noch klar Letzter der 19 Teilnehmer, aber der Rückstand auf Pole-Setter Lorenzo verringerte sich auf 3,9 Sekunden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.07., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 03.07., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 03.07., 20:00, Eurosport
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 03.07., 20:05, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2022
  • So.. 03.07., 20:30, Eurosport
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 03.07., 21:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • So.. 03.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.07., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 03.07., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 03.07., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT