Montag-Test Barcelona: Dovizioso vorne

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Andrea Dovizioso: Mit neuem Chassis zufrieden

Andrea Dovizioso: Mit neuem Chassis zufrieden

Beim Test in Barcelona am Montag nach dem GP war Honda-Pilot Andrea Dovizioso dank einem neuen Chassis der Schnellste, vor dem Yamaha-Duo Rossi/Lorenzo.

Trotz dem überzeugenden Doppelsieg vom Vortag drehten beide Fiat Yamaha-Piloten beim ersten offiziellen MotoGP-Testtag seit Saisonbeginn fleissig ihre Runden. Sieger Valentino Rossi spulte 58 Runden ab, also mehr als die zweifache Grand Prix-Distanz. Auf dem Programm standen Versuche mit neuen Elektronikteilen und Reifentests. Mit seiner Zeit von 1:42,434 war Rossi schneller als am Renntag, dasselbe galt auch für Teamkollege Jorge Lorenzo (1:42,446).

«Es war nicht ganz einfach, nach dem Sieg von gestern voll konzentriert an die Arbeit zu gehen», sagte der Weltmeister. «Wir arbeiteten an der Elektronik für eine Verbesserung der Leistungsabgabe, und wir haben einen anderen Motor für die zweite Saisonhälfte ausprobiert. Am Schluss versuchten wir noch einen neuen Reifen von Bridgestone, der ein gutes Feedback gegeben hat. Die M1 benahm sich noch besser als am Sonntag, und bereits da war sie schon sehr gut.»

Lorenzo drehte schweisstreibende 80 Runden. «Wir haben heute einige wichtige Dinge herausgefunden. Und ich habe meinen Fahrstil verfeinern können. Aber jetzt bin ich erschöpft. 80 Runden nach einem strengen Rennwochenende, bei diesen hohen Temperaturen, sind kein Zuckerschlecken.»

Einen Tick schneller als die beiden Yamaha-Stars war Andrea Dovizioso (Repsol Honda). Er hatte am Renntag das Podium im Kampf gegen Casey Stoner (Marlboro Ducati) nur um wenige Zentimeter verpasst. Mit 1:42,230 war der Italiener mehr als eine halbe Sekunde schneller als Stoner bei seiner schnellsten Rennrunde (1:42,858). «Das neue Chassis hat mich von Beginn an überzeugt. Ich bin fast den ganzen Tag damit gefahren. Insbesondere beim Einlenken zeigt es wesentlich Vorteile, das war bisher der grösste Kritikpunkt. Für die nächsten Rennen bin ich deshalb sehr zuversichtlich.»

Harte Zeiten für die GP-Teams: Vier GP innerhalb von nur fünf Wochen warten ab dem Grand Prix von Assen auf sie. Die nächste Testmöglichkeit ist der Montag nach dem Brünn-GP Mitte August. Die verletzten Dani Pedrosa und Yuki Takahashi fehlten am Montag in Barcelona, auch Monster Tech3 Yamaha mit Colin Edwards und James Toseland war nicht dabei.
 
Montag-Testzeiten, Barcelona
 
1 Andrea Dovizioso (I) Repsol Honda 
1:42,230
2 Valentino Rossi (I) Fiat Yamaha Team 1:42,434
3 Jorge Lorenzo (E) Fiat Yamaha Team 1:42,446
4 Mika Kallio (FIN) Pramac Racing 
1:42,637
5 Casey Stoner (AUS) Ducati Marlboro Team 1:42,763
6 Loris Capirossi (I) Rizla Suzuki MotoGP 1:43,188
7 Randy De Puniet (F) LCR Honda MotoGP 1:43,247
8 Chris Vermeulen (AUS) Rizla Suzuki MotoG 1:43,299
9 Alex De Angelis (RSM) San Carlo Honda Gresini 1:43,360
10 Niccolo Canepa (I) Pramac Racing   
1:43,391
11 Marco Melandri (I) Hayate Racing Team 1:43,506
12 Toni Elias (E) San Carlo Honda Gresini 1:43,708
13 Nicky Hayden (USA) Ducati Marlboro Team 
1:44,157
14 Sete Gibernau (E) Grupo Francisco Hernando 1:44,819
15 Gabor Talmacsi (H) Scot Racing Team MotoGP 1:45,056
 
Rundenrekord: Dani Pedrosa (E), Repsol Honda, 2008, 1:42,358

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE