Rossi: «Erinnerung an 2008 ist noch wach»

Von Markus Lehner
2008: Rossi packt Stoner in der «Corkscrew»

2008: Rossi packt Stoner in der «Corkscrew»

2008 kamen in Laguna Seca nur Valentino Rossi und Casey Stoner für den Sieg in Frage. Dieses Jahr rechnet Rossi auch mit seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo.

Das epische Duell zwischen dem späteren Weltmeister [*Person Valentino Rossi*] (Fiat Yamaha) und Marlboro-Ducati-Star Casey Stoner in Laguna Seca 2008 ist allen GP-Fans noch in bester Erinnerung. Das unglaubliche Überholmanöver von Rossi in der «Corkscrew»-Abwärtspassage ist unzählige Male im Fernsehen wiederholt und in Zeitungen und Zeitschriften abgedruckt worden.

Jetzt kehrt Rossi als WM-Leader an die Stätte seines letztjährigen Triumphes zurück. Der 30-jährige Italiener hat die beiden letzten Grands Prix in Barcelona und Assen gewonnen und führt mit 131 Punkten vor seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo (E, 126 Punkte) und [*Person Casey Stoner*] (AUS, 122 Punkte).

«Die Erinnerung an meinen 100. GP-Sieg in Assen ist immer noch frisch», erzählt der achtfache Weltmeister. «Viel Zeit zur Erholung gibt es aber nicht. Der schnelle Wechsel nach Amerika ist für alle Beteiligten hart. In Laguna Seca ist es meistens ziemlich heiss, das Wochenende in Kalifornien ist anstrengend. Letztes Jahr stand natürlich der Kampf gegen Casey im Zentrum. Mein Sieg war die entscheidende Wende im Kampf um den WM-Titel. An dieses denkwürdige Rennen denke ich immer wieder gerne zurück. Dieses Jahr wird es ebenso hart werden, zumal sich auch Jorge Lorenzo in brillanter Form befindet. Auch Stoner wird in Laguna wahrscheinlich wieder gesund antreten. Die Strecke ist anspruchsvoll und aufregend. Doch vorerst ist noch ein kurzer Trip nach Los Angeles und zu Yamaha USA angesagt. In der Weltmeisterschaft ist noch alles offen. Deshalb müssen wir nach den Feiern in Assen schnellstmöglich zur Normalität zurückkehren, um am Wochenende wieder in Topform antreten zu können.»

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 17:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen, Highlights aus Marrakesch
  • Di.. 05.07., 17:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 17:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 05.07., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 05.07., 19:10, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 05.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 05.07., 20:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Di.. 05.07., 22:15, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Di.. 05.07., 22:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 05.07., 22:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT