Jorge Lorenzo: «2008 wolte ich aufhören»

Von Enrico Borghi
Jorge Lorenzo 2009

Jorge Lorenzo 2009

MotoGP-Vizeweltmeister Jorge Lorenzo gibt im SPEEDWEEK-Interview einige Geheimnisse preis.

Valentino Rossis grosser Herausforderer [*Person Jorge Lorenzo*] sagt, der Rio-GP 2003 sei der grosse Wendepunkt seiner Karriere gewesen. Damals gewann der Mallorquiner im Alter von 16 Jahren auf der Werks-Derbi 125 seinen ersten Grand Prix.

Lorenzo holte im Vorjahr vier MotoGP-Siege und landete in der Weltmeisterschaft hinter seinem Fiat-Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi auf Platz 2.

Im Sommer 2009 waren Repsol-Honda, Ducati und Suzuki hinter Lorenzo her. Aber er entschied sich für eine Vertragsverlängerung bei Yamaha. Lorenzo will Rossi in diesem Jahr den Titel abjagen.

Aber er sagt im ausführlichen Exklusiv-Interview mit der neuen Motorsport-Wochenzeitschrift SPEEDWEEK, er denke fast nie an die Rennen, die Gegner und den Titel. «Nicht während des Essens, nicht im Training, im Kino oder wenn ich mit Freunden zusammen bin. Ich will das Leben geniessen. Wenn du immer an ein bestimmtes Ziel denkst, kannst du es nicht geniessen», meint Lorenzo.

Lorenzo treibt zwar nach Siegen auch gerne seine Gags und Spässchen wie Rossi, will aber dem Italiener nicht in allen Dingen nacheifern. «Ich bin von Natur her nicht so sympathisch wie Valentino», ist sich der Spanier im Klaren. «Er hat diesen Blick, diese Ausstrahlung ...»

Lorenzo spricht auch offen über seine Komplexe («Früher war ich sehr schüchtern, deshalb habe ich eine Schauspielschule besucht») und über seine Ängste. «Nach dem schweren Sturz in Barcelona 2008 wollte ich aufhören», gibt er zu. «Ich hatte mir den Kopf schwer angeschlagen. Ich wusste zwei Tage lang nicht einmal meinen Namen.»

Viele weitere ausserwöhnliche Fragen und offenherzige Antworten sowie einen Rückblick auf die bisherigen acht GP-Jahre des WM-Zweiten und zweifachen 250-ccm-Weltmeisters lesen Sie in unserer 7-Seiten-Story in der neuesten Ausgabe von SPEEDWEK. Heft Nr. 3/2010 ab heute Dienstag für 2 Euro im Zeitschriftenhandel.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 29.11., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 29.11., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 22:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 23:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2021 - 6 Stunden, Highlights von Bahrain
  • Mo.. 29.11., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 30.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 30.11., 02:20, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Di.. 30.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2DE