Jorge Prado (KTM) siegt in Imola, Jacobi P9

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MX2
Jorge Prado gewann in Imola den Großen Preis von Italien

Jorge Prado gewann in Imola den Großen Preis von Italien

Mit einem weiteren Laufsieg im zweiten MX2-Lauf unterstrich der frisch gebackene spanische MX2-Weltmeister Jorge Prado seine Dominanz. Henry Jacobi (Husqvarna) verfehlte auf P9 das mögliche Grand-Prix-Podium.

Der frisch gebackene spanische Weltmeister Jorge Prado gewann auch den zweiten MX2-Lauf in Imola souverän. Er setzte sich gegen Thomas Covington (Husqvarna) durch, der den 'holeshot' gewonnen hatte.

Thomas Kjer-Olsen: Podium trotz Crash
Obwohl Thomas Kjer-Olsen in der Anfangsphase des Rennens stürzte, fuhr der große Däne im zweiten Lauf noch bis auf den vierten Platz nach vorne, was immerhin noch für den zweiten Gesamtrang reichte.

Thomas Covington: Podium im letzten WM-Rennen
Das Saisonfinale in Imola war zugleich das letzte WM-Rennen für den Amerikaner Thomas Covington vor seinem Wechsel in die USA. Der Husqvarna-Werksfahrer schaffte es mit einem dritten Rang im zweiten Lauf erneut auf den dritten Podiumsrang.

Henry Jacobi: Podium verfehlt
Nach P3 im ersten Lauf machte sich Henry Jacobi berechtigte Hoffnungen auf ein weiteres Grand-Prix-Podium. Seit seinem ersten Podium in Trentino war der Thüringer nie wieder so nah dran. Aber im zweiten Lauf von Imola konnte Jacobi nicht an seine Leistung im ersten Lauf anknüpfen. Zum Vergleich: Thomas Covington, mit dem er sich im ersten Lauf rundenlang duellierte, leistete trotz seiner im ersten Lauf erlittenen Knieverletzung im zweiten Lauf Führungsarbeit. Jacobis Rundenzeiten brachen in Moto 2 ein, während Fahrer wie Prado, Covington und Lawrence auch im zweiten Lauf konstant schnelle Rundenzeiten wie im ersten Lauf in den Boden brannten. Hier ist der Unterschied zwischen WM-Titelaspiranten und Top-10-Fahrern deutlich erkennbar.

Alle Einzelheiten vom zweiten MX2-Rennen in Imola (Italien) erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Thomas Covington gewinnt den Start vor Samuele Bernardini und Jorge Prado. Henry Jacobi kommt nur auf P15 vom Start weg.

Noch 28 Min:
Covington führt vor Bernardini, Prado, Rodriguez, Olsen, Geerts, Cervellin, Vaessen, Watson, van Doninck, Weltin und Jacobi.

Noch 27 Min:
Jacobi fällt auf P14 zurück.

Noch 26 Min:
Prado rückt auf P2 vor. Jacobi nun wieder auf P13.

Noch 25 Min:
Olsen geht auf P5 zu Boden und verliert einige Positionen.

Noch 24 Min:
Prado hat Leader Covington in Schlagdistanz.

Noch 22 Min:
Führungswechsel! Prado geht innen an Covington vorbei in Führung.

Noch 20 Min:
Jacobi fällt weiter auf P14 zurück.

Noch 18 Min:
Jacobi hat wieder P13 erreicht. Ein Grand-Prix-Podium rückt aber in unerreichbare Ferne. Jacobis Rundenzeiten sind mehr als 3 Sekunden langsamer als die Spitze, er hat bereits eine halbe Minute Rückstand zur Spitze.

Noch 8 Min:
Jacobi ist auf Rang 10 vorgefahren.

Noch 2 Min:
Lawrence geht an Covington vorbei auf P3. Jacobi geht an Sikyna vorbei auf P9.

Letzte Runde:
Weltmeister Prado gewinnt auch den zweiten Lauf in Imola vor Lawrence, Covington und Olsen. Jacobi kommt auf P9 ins Ziel.

Ergebnis MX2, Lauf 2, Imola (Italien):
1. Jorge Prado (ESP), KTM
2. Hunter Lawrence (AUS), Honda
3. Thomas Covington (USA), Husqvarna
4. Thomas Kjer-Olsen (DEN), Husqvarna
5. Anthony Rodriguez (VEN), Yamaha
6. Samuele Bernardini (ITA), Yamaha
7. Michele Cervellin (ITA), Yamaha
8. Calvin Vlaanderen (NED), Honda
9. Henry Jacobi (GER), Husqvarna
10. Jago Geerts (BEL), Yamaha
11. Bas Vaessen (NED), Honda
12. Brent van Doninck (BEL), Husqvarna
13. Adam Sterry (GBR), Kawasaki
14. Brian Strubhart Moreau (FRA), Kawasaki
15. Morgan Lesiardo (ITA), KTM
16. Ben Watson (GBR), Yamaha
17. Conrad Mewse (GBR), KTM
18. Simone Furlotti (ITA), Yamaha
19.Tom Koch (GER), KTM
20. Pierre Goupillon /FRA), Kawasaki

Grand-Prix-Wertung:
1. Jorge Prado (1-1)
2. Thomas Kjer-Olsen (2-4)
3. Thomas Covington (6-3)

MX2-WM-Endstand 2018:
1. Jorge Prado, 873
2. Pauls Jonass, 777
3. Thomas Kjer-Olsen, 673
4. Ben Watson, 603
5. Thomas Covington, 599
6. Calvin Vlaanderen, 543
7. Michele Cervellin, 397
8. Jago Geerts, 392
9. Hunter Lawrence, 353
10. Henry Jacobi, 343
...
30. Tom Koch, 48

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm