Tom Vialle (KTM): Doppelsieg im Talkessel, Hofer P3

Von Thoralf Abgarjan
Mit einem Doppelsieg gewann Titelverteidiger Tom Vialle (Red Bull KTM) den Großen Preis von Deutschland vor WM-Leader Maxime Renaux (Yamaha). René Hofer holte im Talkessel sein erstes Podium.

11. Lauf der MX2-Weltmeisterschaft im Talkessel von Teutschenthal, Grand-Prix of Germany: Mit einem Doppelsieg gewann MX2-Titelverteidiger und Polesetter Tom Vialle (Red Bull KTM) den Großen Preis von Deutschland. Im ersten Lauf musste er sich gegen René Hofer (KTM) durchsetzen, der über 11 Runden die Führung innehatte. Sein französischer Teamkollege hielt sich zunächst auf der Verfolgerposition, bevor er den entscheidenden Angriff startete.

Lokalmatador Simon Längenfelder (GASGAS) startete auf Rang 3 hervorragend ins Rennen und konnte die Pace der Spitze zu Rennbeginn mitgehen. Er kämpfte gegen Jago Geerts (Yamaha), Thibault Benistant (Yamaha) und Jed Beaton (Husqvarna) und beendete das Rennen auf einem guten 6. Platz.

Nach dem Start zum zweiten Lauf rangierte der Deutsche zunächst auf Rang 8, nachdem WM-Leader Maxime Renaux (Yamaha) den 'holeshot' knapp vor Titelverteidiger Tom Vialle gewonnen hatte. Vialle übernahm noch in der ersten Runde die Führung und gewann mit einem Vorsprung von 5 Sekunden vor Maxime Renaux und Jago Geerts (Yamaha). René Hofer (KTM) kam im zweiten Lauf nicht optimal aus dem Startgatter, kämpfte sich aber auf P4 nach vorne und erreichte den dritten Podiumsrang, das erste WM-Podium in der Karriere des jungen Österreichers.

«Ich bin total happy, dass es endlich mit dem Podium geklappt hat», kommentierte Hofer sein Ergebnis. «Gerade hier im Talkessel vor den vielen Fans war das etwas ganz Besonderes. Vor dem Hintergrund, dass wir keinen österreichischen Grand-Prix haben, war das ja beinahe mein Heimrennen.»

Tabellenführer Maxime Renaux konnte seine WM-Führung mit Gesamtrang 2 ausbauen. Er führt nach 11 Runden mit 84 Punkten vor Jago Geerts, der mit den Plätzen 5 und 3 Gesamtrang 4 erreichte und damit auf Rang 2 vorrückte. Begünstigend für ihn kam hinzu, dass Mattia Guadagnini mit den Rängen 13 und 10 kein gutes Wochenende hatte. In der WM-Tabelle verbesserte sich Vialle von P6 auf P4, Längenfelder verbesserte sich von P12 auf P11 der Tabelle.

Grand Prix-Wertung Grand-Prix Of Germany:

1. Tom Vialle (F), KTM, 1-1
2. Maxime Renaux (F), Yamaha, 3-2
3. René Hofer (A), KTM, 2-4
4. Jago Geerts (BEL), Yamaha, 5-3
5. Jed Beaton (AUS), Husqvarna, 4-5
6. Kay de Wolf (NL), Husqvarna, 8-6
7. Simon Längenfelder (D), GASGAS, 6-11
8. Conrad Mewse (GBR), KTM, 7-12
9. Mikkel Haarup (DK), Kawasaki, 12-8
10. Stephen Rubini (I), Honda, 9-13
11. Mattia Guadagnini (I), KTM, 13-10
...
22. Michael Sandner (A), KTM, 18-22
...
25. Nico Greutmann (D), Husqvarna, 25-24
26. Timur Petrashin (RUS), KTM, 26-25
27. Marnique Appelt (D), KTM, 22-26
28. Florent Lambilion (B), (KTM), 28-27
29. Paul Haberland (D), Honda, 27-28
30. Noah Ludwig (D), KTM, 30-DNS

WM Stand nach WM-Runde 11:

1. Maxime Renaux (F), Yamaha, 445
2. Jago Geerts (BEL), Yamaha, 361, (-84)
3. Mattia Guadagnini (I), KTM, 351, (-94)
4. Tom Vialle (F), KTM, 327, (-118)
5. Jed Beaton (AUS), Husqvarna, 324, (-121)
6. Thibault Benistant (F), Yamaha, 290, (-115)
7. René Hofer (A), KTM, 303, (-142)
8. Kay de Wolf (NL), Husqvarna, 301, (-144)
9. Ruben Fernandez (E), Honda, 251, (-152)
10. Mathys Boisramé (F), Kawasaki, 223, (-222)
11. Simon Längenfelder (D), GASGAS, 198, (-247)
...
23. Lion Florian (D), KTM, 29, (-416)
...
28. Michael Sandner (A), KTM, 15, (-430)
...
43. Noah Ludwig (D), KTM, 1, (-444)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 14:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Sa.. 22.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 22.01., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 22.01., 16:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 17:15, hr-fernsehen
    Was wurde aus ...?
  • Sa.. 22.01., 17:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
3DE