Herlings unter Druck

Von Katja Müller
Motocross-WM MX2
Jeffrey Herlings: Weltmeister 2012?

Jeffrey Herlings: Weltmeister 2012?

Jeffrey Herlings sicherte sich 2011 hinter Ausnahmetalent Ken Roczen (17) den zweiten Rang in der MX2-WM. 2012 erwartet man in den Niederlanden den WM-Titel von ihm.

Der Niederländer Jeffrey Herlings musste in diesem Jahr nur Ken Roczen, dem deutschen Motocross-Wunderkind, den Vortritt in der MX2-WM lassen. 2012 lastet eine Menge Druck auf den Schultern des 17-Jährigen, soll er doch nach Roczens Abgang in die USA den ersten WM-Titel seit fast 20 Jahren für die Niederlande holen. Zuletzt gelang das Pedro Tragter 1993. Insgesamt gelang es seit der Einführung der WM 1957 überhaupt erst drei Fahrern einen WM-Titel in die Niederlande zu holen: Dave Strijbos 1986, John van Den Berk 1987 und 1988 und Tragter 1993.

2010 gewann Herlings in Valkenswaard seinen ersten GP. 2011 wiederholte er diesen Triumph. Insgesamt sicherte er sich seit 2010 schon sieben GP-Siege, Pedro Tragter schaffte während seiner ganzen Karriere gerade mal die gleiche Anzahl an Siegen.

Mehr Siege schafften bisher nur Strijbos mit 27 Siegen, Kees van Der Ven mit 18, Gerrit Wolsink mit 13, van Der Berk mit 9.

Die grösste Herausforderung für den 17-Jährigen wird in der kommenden Saison sein, dem Druck standzuhalten. Jeder erwartet von ihm den Titelgewinn, obwohl das kein Selbstläufer wird. Tommy Searle, der sich in den letzten fünf Jahren dreimal in den Top-3 der WM platzierte, wird sicher einiges tun, um Herlings die Suppe zu versalzen. Herlings hat jedoch das Glück, dass der WM-Auftakt im kommenden Jahr in Valkenswaard stattfindet. Dort kann er vor heimischem Publikum und auf einer Strecke, die ihm liegt, den Grundstein für eine erfolgreiche Saison und den Titelgewinn legen.

Unterstützt wird der KTM-Werksfahrer im übrigen vom Belgier Stefan Everts, der seinerseits 10 WM-Titel in unterschiedlichen Kategorien feiern konnte. Er will dem jungen Niederländer helfen, mit dem Druck umzugehen und die beste Leistung aus sich heraus zu holen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
5DE