Belgien-GP, 1. Lauf MX2: Dean Ferris nützt die Chance

Von Ivo Schützbach
Motocross-WM MX2
Dean Ferris (Yamaha) gewann in Bastogne seinen ersten WM-Lauf

Dean Ferris (Yamaha) gewann in Bastogne seinen ersten WM-Lauf

Unter Abwesenheit von Weltmeister Jeffrey Herlings gewann Dean Ferris (Yamaha) den ersten Lauf der MX2-Weltmeisterschaft im belgischen Bastogne.

Als KTM-Werksfahrer und Weltmeister Jeffrey Herlings nach seinem Sturz im Training am Samstag nach Hause in die Niederlande abgereist war stand fest: In Bastogne wird es einen neuen GP-Sieger geben. Herlings ist der einzige aktuelle MX2-Pilot, der bereits Siege auf seinem Konto hat.

Beste Chancen nach dem ersten Lauf hat Yamaha-Pilot Dean Ferris, der gut 2 sec vor KTM-Werksfahrer Jordi Tixier gewann. «Davon habe ich immer geträumt. Ich habe kaum etwas gesehen, meine Brille war voll mit Dreck. Erst als ich an meinem Teamkollegen vorbei war und führte, konnte ich die Brille wegwerfen und zufahren», meinte der Australier nach seinem ersten Sieg.

Tixier sagte zu Rang 2: «Weil Herlings nicht hier ist, hatte ich mehr Druck als sonst. Auch ich hatte Sichtprobleme.»

Christophe Charlier (Yamaha) wurde Dritter: «Mein Start war gut, ich kam mit der Strecke auch gut zurecht. Nur überholen ist hier schwierig.»

KTM-Manager Stefan Everts zur Verfassung von Herlings: «Jeffrey klagt über starke Schmerzen in der Schulter, wie es momentan ausschaut, wird er auch nächste Woche in Matterley Basin nicht dabei. Am Montag hat er eine Computertomographie, danach wissen wir mehr.»

Das Rennen (35 min + 2 Runden) im Stenogramm:

Start: Maxime Desprey gewinnt den Holeshot vor Dean Ferris, Jordi Tixier, Christophe Charlier, Alexandr Tonkov und Jeremy Seewer.

Noch 30 min: Das Yamaha-Duo Desprey und Ferris liegt 2 sec vor Tixier und Christophe Charlier. Der Schweizer Seewer ist auf Rang 11 zurückgefallen, der Österreicher Pascal Rauchenecker ist 24.

Noch 24 min: Desprey und Ferris schon 6 sec vor Tixier, der sich mit seinem Landsmann Charlier bekriegt. Mel Pocock ist Fünfter, es folgen der Russe Alexandr Tonkov, Dylan Ferrandis, Romain Febvre, Jake Nicholls und Tim Gajser.

Noch 18 min: Mit Desprey, Ferris und Charlier liegen drei Yamaha in Front. Tixier kann Charlier nicht mehr folgen, hat schon 3 sec auf seinen Landsmann verloren. Seewer ist nur noch 14., Rauchenecker hat sich auf 21 vorgearbeitet.

Noch 16 min: Alessandro Lupino (CLS Kawasaki), der nur auf Rang 18 liegt, muss aufgeben. Jake Nicholls (Siebter) stürzt, kann weiterfahren, ist jetzt aber nur noch 16. Pocock macht einen Boxenstopp, Tonkov (Sechster) hat Probleme mit seiner Honda, fällt weit zurück, steuert die Box an, fährt dann aber weiter.

Noch 13 min: Sturz des neuntplatzierten Petar Petrov.

Noch 11 min: Desprey 2,4 sec vor Ferris und 5 sec vor KTM-Pilot Tixier, der Charlier niedergerungen hat. Es folgen ab Rang 5 Ferrandis, Febvre, Gajser, José Butron, Glenn Coldenhoff, Max Anstie und Seewer. Rauchenecker ist 17.

Noch 7 min: Ferris übernimmt erstmals die Führung von Desprey, muss kurz danach aber die Brille wegwerfen. Tixier hat auf das Yamaha-Duo aufgeschlossen.

Noch 5 min: KTM-Pilot Tixier überholt Desprey und ist Zweiter, Ferris liegt nur eine Sekunde vor ihm.

Noch 3 min: Charlier verdrängt Desprey von Rang 3. Tixier kann dem Führenden Ferris nicht folgen, liegt 3 sec hinter ihm.

Noch 1 min: Auch Ferrandis überrumpelt Desprey, der die ersten 28 min geführt hat und jetzt nur noch Fünfter ist.

Vorletzte Runde: Ferrandis’ Kawasaki streikt beim Angriff auf Charlier und Rang 3, der Franzose fällt mit gebrochenem Auspuff aus.

Letzte Runde: Dean Ferris (Yamaha) siegt souverän mit 2,2 sec vor KTM-Werksfahrer Jordi Tixier und Christophe Charlier (Yamaha). Es folgen Desprey, Febvre, Gajser und Butron. Jeremy Seewer wird Zwölfter, Pascal Rauchenecker 15.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 25.01., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 25.01., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE