Valkenswaard: Jeffrey Herlings (KTM) eine Klasse für sich

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MX2
Jeffrey Herlings war in Valkenswaard eine Klasse für sich

Jeffrey Herlings war in Valkenswaard eine Klasse für sich

Mit einem klaren und überlegenen Start-Ziel-Sieg gewann Jeffrey Herlings (KTM) den Großen Preis von Holland in Valkenswaard vor seinem Teamkollegen Pauls Jonass und dem Schweizer Jeremy Seewer (Suzuki).

Jeffrey Herlings fuhr in Valkenswaard erneut in einer eigenen Klasse und gewann den Großen Preis von Europa überlegen vor Pauls Jonass (KTM) und Jeremy Seewer (Suzuki).

Jeremy Seewer (Suzuki), der nicht unbedingt als Sandspezialist bekannt ist, erreichte nach einem großen Kampf Rang 3. «Ich bin so glücklich, dass ich so ein Ergebnis ausgerechnet auf einer Sandstrecke erreicht habe», meinte der Schweizer nach dem Rennen.

Alle Einzelheiten über den zweiten MX2-Lauf des Großen Preises von Europa in Valkenswaard erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Jeffrey Herlings gewinnt den Start vor Aleksandr Tonkov und Benoit Paturel. Seewer auf P9, Jacobi auf Platz 32.

Noch 28 Min:
Herlings kann sich bereits absetzen. Es folgen Tonkov, Paturel, Jonass, Zaragoza, Vlaanderen, Östlund, Juists, Seewer, Bernardini und Petrov.

Noch 26 Min:
Herlings hat bereits einen Vorsprung von 8 Sekunden herausgefahren.

Noch 25 Min:
Jonass greift Paturel auf Platz 3 an und geht vorbei.

Noch 23 Min:
Jonass ist am Hinterrad von Tonkov auf Platz 2 und geht vorbei!

Noch 22 Min:
Herlings führt mit 15 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Jonass. Jacobi auf Rang 25.

Noch 20 Min:
Vlaanderen greift Paturel auf Rang 4 an und geht vorbei!

Noch 18 Min:
Jeremy Seewer hat Platz 6 erreicht.

Noch 16 Min:
Tonkov wehrt die Angriffe von Vlaanderen ab! Jacobi auf P31 zurückgefallen.

Noch 14 Min:
Seewer hat Paturel in Schlagdistanz!

Noch 12 Min:
Tonkov strauchelt und muss Vlaanderen passieren lassen.

Noch 11 Min:
Herlings führt bereits mit 35 Sekunden Vorsprung.

Noch 10 Min:
Petrov kollidiert mit Seewer, stürzt und reißt Paturel mit! Petrov fällt weit außerhalb der Top-20 zurück.

Noch 9 Min:
Seewer am Hinterrad von Tonkov.

Noch 7 Min:
Seewer schiebt sich an Tonkov vorbei auf Rang 3! Jacobi auf Rang 30.

Noch 4 Min:
Herlings führt bereits mit 55 Sekunden Vorsprung vor Jonass, Seewer, Tonkov, Paturel, Vlaanderen und van Doninck.

Noch 2 Runden:
Jacobi rangiert auf Platz 31.

Letzte Runde:
Jeffrey Herlings führt mit über einer Minute Vorsprung und bestreitet über weite Strecken einhändig die letzte Runde und feiert seinen Sieg vor Pauls Jonass und Jeremy Seewer.

Ergebnis MX2 Lauf 2 von Valkenswaard:

1. Jeffrey Herlings (NED), KTM
2. Pauls Jonass (LAT), KTM
3. Jeremy Seewer (SUI), Suzuki
4. Brent van Doninck (NED), Yamaha
...
30. Henry Jacobi (GER), KTM

Grand-Prix-Wertung:

1. Jeffrey Herlings (1-1)
2. Pauls Jonass (2-2)
3. Jeremy Seewer (4-3)

WM Stand nach 3 von 18 Läufen:

1. Jeffrey Herlings, 150
2. Pauls Jonass, 112
3. jeremy Seewer, 112
4. Aleksandr Tonkov, 91

27. Henry Jacobi, 9

Herstellerwertung:

1. KTM. 150
2. Suzuki, 112
3. Yamaha, 108
4. Kawasaki, 103
5. Husqvarna, 74
6. TM, 60
7. Honda, 57

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm