Talkessel: Antonio Cairoli (KTM) siegt souverän

Von Thoralf Abgarjan
Mit einem Sieg im zweiten Lauf zum Großen Preis von Teutschenthal sicherte sich Antonio Cairoli (KTM) den Grand-Prix-Sieg und baute seine WM-Führung weiter aus. Max Nagl (P8) startete gut und fiel zurück.

Nach dem achten Lauf zur Motocross-WM führt der Italiener die WM mit 44 Punkten Vorsprung an.

«Dabei gehört der Kurs nicht einmal zu meinen Lieblingsstrecken», erklärte Cairoli nach dem Rennen. Aber das hat ihn nicht daran gehindert, im Talkessel zum vierten Mal zu gewinnen. «Die Strecke ist technisch sehr anspruchsvoll. Die Spurrinnen haben es in sich und man muss physisch voll auf der Höhe sein.»

Der amtierende Weltmeister Tim Gajser (Honda) betrieb im Talkessel nur Schadensbegrenzung. Nach seinem Crash im Qualifikationstraining war er nur noch ein Schatten seiner selbst. Dazu kam ein Startplatz von der denkbar ungünstigsten Startposition in beiden Rennen.

Der tapfere Slowene biss sich trotzdem durch und nahm aus Deutschland mit den Rängen 12 und 10 immerhin 20 Punkte mit. Gajser befindet sich nun in der Rolle des Verfolgers. Aber die Saison ist noch lang. Nächste Woche in Frankreich ist erst Saisonhalbzeit.

Noch schlimmer erwischte es Gajsers Teamkollegen Evgeny Bobryshev, der im Zeittraining am Samstag stürzte, sich das Schlüsselbein brach und nicht antreten konnte. Prompt fiel der Russe in der WM von Rang 4 auf Platz 7 zurück.

Jeffrey Herlings (KTM), der den ersten Lauf gewonnen hatte, haderte im zweiten Lauf mit seinem Start. Von Platz 5 aus musste er sich erst nach vorne kämpfen. Nach der Hälfte des Rennens hatte er Rang 2 erreicht, dort aber war Schluss. «Bei der Stärke dieses Fahrerfeldes ist es unheimlich kraftraubend, nach vorn zu kommen», erklärte der Holländer. «Aber wenn man vergleicht, wo wir in diesem Jahr gestartet sind, kann ich mit dem zweiten Rang, punktgleich mit Antonio, zufrieden sein.»

Lokalmatador Max Nagl (Husqvarna) kam im zweiten Lauf gut aus dem Startgatter und befand sich nach der ersten Kurve direkt hinter Leader Cairoli. Doch bereits in der ersten Runde gingen einige Fahrer am Weilheimer vorbei und Nagl fand sich ausgangs der ersten Runde auf Platz 9 wieder. Zusammen mit seinem Teamkollegen Max Anstie überholten sie noch José Butron, aber danach ging es nicht weiter nach vorn. Nagl beendete das Rennen auf Rang 8 und liegt in der WM weiterhin auf Platz 9. Allerdings ist sein Rückstand auf 142 Punkte angewachsen.

Dennis Ullrich (Sarholz-KTM) verfehlte auf Platz 21 die Punkteränge.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Teutschenthal erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Antonio Cairoli gewinnt erneut den Start vor Jeremy van Horebeek, Clement Desalle, Jeffrey Herlings, und Max Nagl. Auch Dennis Ullrich rangiert im vorderen Feld.

Noch 28 Min:
Nagl fällt auf Rang 8 zurück. Cairoli führt vor Paulin, Desalle und Herlings.

Noch 20 Min:
Cairoli versucht, sich abzusetzen. Herlings erreicht Platz 3.

Noch 16 Min:
Jeremy van Horebeek geht zu Boden und fällt auf Platz 20 zurück. Ullrich rangiert auf Platz 21.

Noch 13 Min:
Herlings geht innen an Paulin vorbei und erreicht Platz 2!

Noch 12 Min:
Der Vorsprung Cairolis beträgt 5 Sekunden.

Noch 10 Min:
Anstie geht an Coldenhoff vorbei und erreicht Platz 5.

Noch 5 Min:
Cairoli baut seinen Vorsprung auf 8,3 Sekunden aus. Tim Gajser hat die Top-10 erreicht.

Noch 3 Min:
Glenn Coldenhoff begeht einen Fehler und kommt von der Strecke ab, kann aber weiterfahren. Nagl rangiert auf Platz 8.

Letzte Runde:
Cairoli gewinnt den zweiten Lauf und damit auch den Großen Preis von Deutschland vor Jeffrey Herlings und Gautier Paulin. Max Nagl kommt auf Rang 8 ins Ziel. Dennis Ullrich verpasst auf Platz 21 die Punkteränge.

Ergebnis MXGP-Lauf 2, Teutschenthal:
1. Antonio Cairoli (ITA), KTM
2. Jeffrey Herlings (NED), KTM
3. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
4. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
5. Romain Febvre (FRA), Yamaha
6. Max Anstie (GBR), Husqvarna
7. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
8. Max Nagl (GER), Husqvarna
9. Arminas Jasikonis (LTU), Suzuki
10. Tim Gajser (SLO), Honda
11. Tanel Leok (EST), Husqvarna
12. Valentin Guillod (SUI), Honda
13. Damon Graulus (BEL), Honda
14. Alessandro Lupino (ITA)
15. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
16. José Butron (ESP), KTM
17. Ken De Dycker (BEL), Suzuki
18. Rui Goncalves (POR), Husqvarna
19. Jens Getteman (BEL), Kawasaki
20. Jaromir Romancik (CZ), KTM
21. Dennis Ullrich (GER), KTM
22. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
...
27. Lukas Neurauter (AUT), KTM
...
DNF: Nicolas Bender (SUI), Husqvarna
DNF: Andy Baumgartner (SUI), KTM

Grand-Prix-Wertung:
1. Antonio Cairoli (2-1)
2. Jeffrey Herlings (1-2)
3. Gautier Paulin (3-3)

WM-Stand nach 8 von 19 WM-Läufen:
1. Antonio Cairoli, 305
2. Tim Gajser, 261 (-44)
3. Gautier Paulin, 260 (-45)
4. Clement Desalle, 246 (-59)
5. Jeremy van Horebeek, 226 (-79)
6. Jeffrey Herlings, 221 (-84)
7. Evgeny Bobryshev, 214 (-91)
8. Romain Febvre, 147 (-128)
9. Max Nagl, 163 (-142)
10. Glenn Coldenhoff, 153 (-152)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 09.12., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1988 Großer Preis von Italien
» zum TV-Programm
3DE