Lommel: Jeffrey Herlings (KTM) bleibt der Sandkönig

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Mit seinem Doppelsieg in Lommel unterstrich Jeffrey Herlings (KTM) seinen Anspruch als besten Sandfahrer der Welt. Der Holländer siegte vor WM-Leader Antonio Cairoli (KTM). Max Nagl erreichte Gesamtrang 6.

Mit seinem Grand-Prix-Sieg in Lommel stellte Jeffrey Herlings nicht nur die Rangordnung der besten Sandfahrer der Welt klar, er rückte in der WM-Tabelle auch auf Rang 2 vor.

Wer hätte zu Saisonbeginn gedacht, dass Herlings noch bis auf den zweiten Platz in der WM vorrücken könnte?

Von Beginn des zweiten Laufs an lieferten sich Cairoli und Herlings ein episches Duell mit zahlreichen Führungswechseln. Beide gingen ans Limit und streckenweise darüber hinaus. Beide Kontrahenten konnten Stürze gerade noch vermeiden.

Im letzten Renndrittel ließ Cairoli den Holländer dann aber doch allein davonziehen. «Ich merkte, dass meine Kräfte schwanden.»

Herlings und Cairoli fuhren an der Spitze 5 bis 8 Sekunden pro Runde schneller als der Rest des Feldes.

«In solch einer Situation kann es sehr gefährlich werden», weiß Cairoli. «Ich wollte mir nicht durch einen Crash die WM vermasseln und habe es daher zum Schluss etwas ruhiger angehen lassen.»

Eine kluge Entscheidung. Denn der Italiener ist auf dem Wege zu seinem 9. WM-Titel. Mit zwei zweiten Plätzen konnte Cairoli in Lommel dann auch bestens leben, denn er führt die WM nun mit 99 Punkten an und konnte seine Führung dabei sogar weiter ausbauen, da Desalle in der Tabelle zurückfiel.

Aber der König des Sandes bleibt Jeffrey Herlings -  auch wenn er es in der MXGP-Klasse nicht so leicht hat, wie früher in der MX2

Max Nagl (Husqvarna) startete nicht perfekt in den zweiten Lauf. Der Weilheimer fuhr aber im zweiten Lauf ein solides Rennen und profitierte von Fehlern seiner Kontrahenten und konnte in der letzten Runde noch an Tim Gajser vorbeigehen. Rang 9 im zweiten Lauf bedeutete Gesamtrang 6 für den Weilheimer. Was aber noch wichtiger ist: Nagl machte Punkte gegenüber seinem Verfolger in der WM-Tabelle gut und behauptete WM-Rang 7. Van Horebeek liegt mit 16 Punkten Rückstand auf Platz 8,

Überraschend stark zeigte sich im zweiten Lauf Nagls Teamkollege Max Anstie auf Rang 3, der im ersten Lauf nur Rang 14 erreicht hatte. Er startete gut in den zweite Lauf und konnte seine Position behaupten. Insgesamt ist und bleibt Anstie der Meister der Inkonsistenz.

Tim Gajser (Honda), Clement Desalle, Evgeny Bobryshev und Arminas Jasikonis stürzten im zweiten Lauf und fielen zurück.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Lommel erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Cairoli gewinnt den 'holeshot' vor Herlings, doch 'The Bullet' geht entschlossen in Führung. Es folgen Desalle, Anstie, Bobryshev, Coldenhoff, Tonus, Jasikonis, Gajser, Paulin, Leok, van Horebeek, Nagl und Febvre.

Noch 25 Min:
Cairoli gibt sich mit Rang 2 nicht zufrieden und schließt die Lücke zu Herlings.

Noch 23 Min:
Führungswechsel! Cairoli geht an Herlings vorbei in Führung. Max Nagl rangiert nur auf Platz 13.

Noch 21 Min:
Herlings geht in Führung, doch der Italiener kann kontern.

Noch 20 Min:
Jasikonis geht an Anstie vorbei, Desalle stürzt. Cairoli führt vor Herlings, Jasikonis, Anstie, Desalle, Coldenhoff, Bobryshev, Paulin, Gajser, Tonus, Febvre und Nagl.

Noch 18 Min:
Herlings kann einen Crash gerade noch verhindern. Van Horebeek fällt zurück, Nagl rangiert damit auf Platz 12.

Noch 16 Min:
Jasikonis geht zu Boden und fällt auf Platz 12 zurück. Nagl damit auf P11.

Noch 15 Min:
Führungswechsel! Nun geht der Holländer wieder in Führung.

Noch 11 Min:
Herlings führt mit 1,1 Sekunden Vorsprung vor Cairoli, Anstie, Desalle, Coldenhoff, Gajser und Paulin.

Noch 5 Min:
Cairoli gibt auf und lässt abreißen. Herlings setzt sich ab.

Noch 4 Min:
Bobryshev geht zu Boden und muss aufgeben.

Noch 3 Min:
Coldenhoff geht an Desalle vorbei auf Rang 4.

Noch 1 Min:
Herlings hat bereits 18 Sekunden Vorsprung herausgefahren.

Noch 2 Runden:
Herlings hat 22 Sekunden Vorsprung vor Cairoli und Anstie. Nagl rangiert auf Platz 10. Gajser stürzt.Der Titelverteidiger fällt von Rang 6 auf Platz 9 zurück.

Letzte Runde:
Jeffrey Herlings gewinnt das Prestige-Duell gegen Antonio Cairoli mit 23 Sekunden Vorsprung. Nagl geht in der letzten Runde noch an Tim Gajser vorbei auf Platz 9.

Ergebnis Grand-Prix of Belgien, MXGP, Lauf 2:
1. Jeffrey Herlings (NED), KTM
2. Antonio Cairoli (ITA), KTM
3. Max Anstie (GBR), Husqvarna
4. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
5. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
6. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
7. Romain Febvre (FRA), Yamaha
8. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
9. Max Nagl (GER), Husqvarna
10. Tim Gajser (SLO), Honda
11. Kevin Strijbos (Suzuki)
12. Harri Kullas (FIN), Husqvarna
13. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
14. Alessandro Lupino (ITA), Honda
15. Tanel Leok (EST), Husqvarna
16. Ken de Dycker (BEL), Honda
17. Rui Goncalves (POR), Husqvarna
18. Filip Bengtsson (SWE), KTM
19. José Butron (ESP), KTM
20. Gert Krestinov (EST), Honda
...
DNS: Stefan Ekerold (GER), Suzuki

Grand-Prix-Wertung:
1. Jeffrey Herlings (1-1)
2. Antonio Cairoli (2-2)
3. Glenn Coldenhoff (3-4)
4. Clement Desalle (6-5)
5. Gautier Paulin (7-6)
6. Max Nagl (6-9)
7. Max Anstie (14-3)

WM-Stand nach 14 von 19 Rennen:
1. Antonio Cairoli, 567
2. Jeffrey Herlings, 468 (-99)
3. Clement Desalle, 462 (-105)
4. Gautier Paulin, 446 (-121)
5. Tim Gajser, 376 (-191)
6. Romain Febvre, 365 (-202)
7. Max Nagl, 336 (-231)
8. Jeremy van Horebeek, 320, (-247)
9. Arnaud Tonus, 303 (-264)
10. Glenn Coldenhoff, 302 (-265)
11. Evgeny Bobryshev, 295 (-294)
12. Max Anstie, 276 (-272)
13. Arminas Jasikonis, 251 (-316)
14. Tanel Leok, 165 (-402)
15. Alessandro Lupino, 134 (-433)
16. Kevin Strijbos, 126 (-441)
17. Shaun Simpson, 123 (-444)
18. José Burton, 122 (-445)
19. Rui Goncalves, 95 (-472)
20. Jordi Tixier, 79 (-488)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
7DE