Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Tim Gajsers erster Test mit neuer 450er-Werks-Honda

Von Johannes Orasche
Tim Gajser will den MXGP-Titel zurück

Tim Gajser will den MXGP-Titel zurück

Honda-Werksfahrer Tim Gajser besuchte die Motocross-Abteilung seines Arbeitgebers, der Honda Racing Corporation, in Japan und saß auch auf dem neuen Motorrad.

Honda-Star Tim Gajser hat die MXGP-Saison 2017 nach Verletzungspech und Stürzen nur als Fünfter beendet. Nun löscht der 21 Jahre alte Slowene die unangenehmen Erlebnisse aus dem Jahr 2017 aus dem Gedächtnis. Wie bereits in den vergangenen Jahren unternahm der Mann aus Pecke auf Einladung von Honda eine Reise nach Japan.

Im Rahmen des traditionellen «Thanks Day» bei Honda erfüllte Gajser an der Seite der MotoGP-Stars Marc Márquez und Dani Pedrosa oder F1-Ikone Jenson Button Fanwünsche. Insgesamt versammelten sich auf der in Honda-Eigentum befindlichen Piste von Motegi 24.000 Fans auf den Tribünen.

Vor den Augen der japanischen HRC-Ingenieure absolvierte Gajser nicht nur eine erste Sitzprobe auf seiner Werksmaschine des Jahrgangs 2018, sondern drehte bereits die ersten Runden auf seinem künftigen 450er-HRC-Rennmotorrad. Die neue 250er-Honda hat er bereits Mitte November getestet. Das Ziel ist klar: «GT243» will 2018 wieder auf den Thron der MXGP-Klasse.

Anders als in den Jahren zuvor, als Gajser schon im Oktober in Japan war, hat er diesmal wegen seiner Verletzung vom Monster-Cup in Las Vegas keine Rennen zur Japanischen Meisterschaft bestritten. Auch sein Begleiter in Asien ist diesmal nicht Vater Bogomir, sondern sein jüngerer Bruder Nejc.

Der Spätherbst war für Gajser trotz Reha recht stressig. In seiner Heimat war er als «Sportler des Jahres» wieder Stargast bei der Gala des slowenischen Motorsport-Verbands AMZS. Speedway-Fahrer Matej Zagar und Straßen-Pilot Marko Jerman standen mit Gajser auf dem Podium der landesweiten Wahl. Der Zeremonie wohnte auch FIM-Europa-Präsident Wolfgang Srb bei, der bei der Wahl 2018 als Nachfolger von FIM-Präsident Vito Ippolito kandidieren wird. Zuhause ließ sich Gajser zuletzt auch intensiv in der Unterdruckkammer behandeln und nahm einen neuen, getunten Honda-Civic-Dienstwagen in Empfang.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 13:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa. 13.07., 13:45, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa. 13.07., 14:25, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:40, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa. 13.07., 14:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:45, Sport1
    Motorsport: ADAC GT Masters
  • Sa. 13.07., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 15:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
10