Rallye: Tony Cairoli gegen Valentino Rossi chancenlos

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MXGP
Tony Cairoli fuhr einen Hyundai NG i20 WRC

Tony Cairoli fuhr einen Hyundai NG i20 WRC

Der neunfache Motocross-Weltmeister Antonio Cairoli aus Italien wird noch vor Weihnachten erneut am Rallye-Lenkrad drehen. Im königlichen Park von Monza schlug er sich achtbar.

Tony Cairoli ließ bei der Monza-Rallye am vergangenen Wochenende mit dem vierten Gesamtrang aufhorchen. Der 31 Jahre alte KTM-Star pilotierte dabei in den Prüfungen auf und rund um die Piste im altehrwürdigen Parco di Monza einen frech in blau und gelb lackierten Hyundai NG i20 WRC. Cairoli verlor auf den Asphalt-Prüfungen etwa 20 Sekunden auf Sieger Valentino Rossi und etwa 15 Sekunden auf die WRC-Asse Thierry Neuville und Andreas Mikkelsen.

Nun steht Cairolis nächster Auftritt auf vier Rädern bevor: Der Publikumsliebling wird auf einem Hyundai i20 das legendäre Bettega-Memorial bestreiten. Die 30. Edition dieses Rennens findet kommenden Samstag und Sonntag im Rahmen der alljährlichen Bologna Motor Show in der Motul-Arena statt.

«Ich freue mich darauf, wieder in Bologna dabei zu sein», erklärte Cairoli. «Das Memorial Bettega habe ich schon als Kind im Fernsehen verfolgt. Es hat in mir meine Liebe zum Rallye-Sport geweckt.»

Bei der Veranstaltung auf dem Messegelände von Bologna wird auf einem Parcours gefahren, den die Zuschauer größtenteils von den Tribünenplätzen aus einsehen können.

SPEEDWEEK-Leser wissen: Cairoli hat wie Kumpel Valentino Rossi vielseitiges Racing-Talent, überzeugte auch bei seinem Test mit der MotoGP-KTM und bestreitet während des Jahres auch immer wieder Events zur Rallyecross-Meisterschaft. 2015 hat Cairoli die historische Rally San Marino mit einem Lancia Delta Integrale für sich entschieden.

Cairolis Popularität in Italien wächst weiter: In der Wahl zum italienischen Sportler des Jahres 2017 steht der kleine Sizilianer unter den letzten drei Kandidaten. Seine Gegner sind Schwimmer Gregorio Paltrinieri und Fußball-Torwart-Ikone Gianluigi Buffon. Momentan liegt Cairoli beim Voting der «La Gazzetta dello Sport» knapp hinter Paltrinieri auf Platz 2.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 12:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mo. 03.08., 13:30, Sky Sport 1
Formel 3
Mo. 03.08., 13:30, Sky Sport HD
Formel 3
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport 1
Formel 2
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport 1
Formel 2
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport HD
Formel 2
Mo. 03.08., 14:30, Sky Sport HD
Formel 2
Mo. 03.08., 15:10, Motorvision TV
Super Cars
Mo. 03.08., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 03.08., 15:35, Sky Sport 1
Porsche Supercup
» zum TV-Programm
17