Italien: Auch Tim Gajser beim Giganten-Treffen dabei

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MXGP
Tim Gajser

Tim Gajser

Hondas Motocross-Star Tim Gajser wird beim Saisonauftakt der offenen Italienischen Meisterschaft in Riola am kommenden Sonntag doch am Start sein – neben zahlreichen anderen WM-Assen.

Ursprünglich wollte Tim Gajser (21) auf die Trips nach Riola auf Sardinien und Noto auf Sizilien verzichten, da der Slowene zuletzt in Kroatien intensiv auf sandigem Terrain trainiert hat. Nun hat der MX2- und MXGP-Weltmeister der Jahre 2015 und 2016 bekanntgegeben, dass er doch im tiefen Sand von Riola am kommenden Wochenende am Startgatter stehen wird.

Damit ist bereits früh im neuen Rennjahr ein Schlagabtausch der WM-Stars der MXGP-Klasse garantiert. Neben Gajser ist in Riola auch Red Bull KTM mit Weltmeister Tony Cairoli und Vize Jeffrey Herlings dabei. Dazu kommt das Yamaha-Werksteam mit Romain Febvre und Jeremy van Horebeek sowie das Husqvarna-Duo bestehend aus Gautier Paulin und Max Anstie.

«Ich hatte einen sehr guten Winter», erklärte Gajser, der vor zwei Jahren in Riola erstmals mit der 450er-Honda ein Rennen gegen Top-Gegner fuhr. «Wir haben viel getestet und zahlreiche neue Dinge ausprobiert. Ich kann es kaum erwarten, dass es in Riola losgeht. In diesem Jahr haben wir mit Honda zunächst viel in Spanien und Frankreich getestet. Jetzt komme ich auf eine super Strecke mit sehr tiefem Sand, die mich stark an Lommel erinnert. Ich werde mein Bestes geben, die Italienische Meisterschaft ist eine wichtige Serie.»

Ebenfalls am Start sein wird der Deutsche Max Nagl (30), der am Donnerstag nach Italien fliegt und am Sonntag sein Renndebüt auf der Werks-TM geben wird. Nagl ist hochmotiviert und hat nach vielen Tests auf seiner Hausstrecke in Lommel sogar noch am Mittwoch auf der Piste von Grevenbroich eine Trainingseinheit eingelegt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE