Kurios: Max Nagl (KTM Sarholz) trainiert einen Gegner

Von Johannes Orasche
Max Nagl schleift 2019 den Schweden Jonathan Bengtsson

Max Nagl schleift 2019 den Schweden Jonathan Bengtsson

Deutschlands Motocross-Star Max Nagl hat in seiner Wahlheimat Belgien im Rahmen seiner Vorbereitung eine weitere Rolle übernommen.

Nach seinen langwierigen Verhandlungen mit potentiellen Teams für die Motocross-WM 2019 ist Max Nagl nun endlich in sicherem Fahrwasser angekommen. Der Weilheimer wird im kommenden Jahr mit dem Team Sarholz KTM zumindest alle europäischen WM-Runden bestreiten und zudem Jagd auf den prestigeträchtigen ADAC Masters-Titel machen, der in acht Veranstaltungen ausgefahren wird.

Sein Deal mit Motorrad-Großhändler Burkhard und dessen Sohn André Sarholz bedeutet für Max Nagl eine Rückkehr zu jenem engagierten deutschen MX-Team, das den mittlerweile 31-Jährigen bereits in den frühen 2000er-Jahren gefördert hat. Vergangene Woche war Nagl nach seiner zweiten Finger-OP erstmals mit der 450er-KTM in der 2019er-Standard-Konfiguration im tiefen Sand von Grevenbroich unterwegs und sammelte sehr positive Eindrücke. Seinem Finger geht es nun deutlich besser.

Im Zuge der Vorbereitung auf die neue Saison hat Nagl eine weitere Rolle übernommen und ist jetzt auch als eine Art Coach für den in Belgien lebenden Schweden Jonathan Bengtsson tätig, der neben der WM die nationalen Rennen im Benelux-Raum fährt, in der MXGP-Klasse 2018 aber in der Saison 2018 noch ohne Punkte blieb.

Nagl ist bekannt für seine akribische Vorbereitung und die Disziplin in Sachen Training und Ernährung. «Ich bin für die Planung seines gesamten Trainings verantwortlich», erzählt Nagl mit einem Grinsen. «Das hat es glaub ich bisher noch nicht gegeben, dass ein Fahrer einen anderen Piloten betreut. Ich berate Jonathan auch bei den Rennen vor Ort.»

Gemeinsam mit dem bulligen 25 Jahre alten KTM-Piloten trainiert Nagl auch immer wieder auf dem Sand-Parcours in seiner belgischen Wahlheimat Lommel. Der Schwede fährt auch wie Nagl ab sofort die Helmmarke LS2.

Übrigens: Nagls neue Sarholz-KTM mit der Startnummer 12 war bereits bei der ADAC-Gala am vergangenen Samstag in München in der Sarholz-Schauzone ausgestellt. Am vergangenen Sonntag wurde im Hause Nagl zudem Geburtstag gefeiert. Sohn Mason ist bereits vier Jahre alt.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 21:45, hr-fernsehen
    Tobis Städtetrip: Fritzlar hautnah!
  • Di.. 16.08., 23:15, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 23:55, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi.. 17.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 03:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.08., 05:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mi.. 17.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 17.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT