Motocross-WM MXGP

Max Nagl bereitet sich auf den WM-Saisonstart vor

Von - 19.02.2019 17:31

Die Wettkampfmaschine von Max Nagl befindet sich auf dem Weg nach Argentinien. Am kommenden Wochenende wird Nagl beim Frühjahrsklassiker in Lacapelle Marival antreten. Danach steigt er ins Flugzeug Richtung Südamerika.

Sarholz-KTM-Pilot Max Nagl hat weiterhin ein straffes Programm zu absolvieren. Am heutigen Dienstag wurde die Wettkampfmaschine in ein Flightcase verladen und danach mit der von Youthstream zur Verfügung gestellten Logistik nach Argentinien ausgeflogen.

Möglich wurde die Teilnahme von Max Nagl am Saisonauftakt in Argentinien durch eine Crowdfunding-Initiative der Fans.

«Es ist für mich eine Extra-Motivation, dass mich so viele Fans bei dem Argentinien-Vorhaben unterstützt haben. Ich hätte das selber nicht für möglich gehalten. Es ist einfach nur grandios», erklärt Nagl.

Die Gesamtmasse pro Case ist limitiert und darf 200 kg nicht überschreiten. Jedes Ersatzteil muss bei diesem Vorhaben also penibel überlegt und bis ins kleinste Detail vorbereitet sein. So wird Nagl in Neuquen beispielsweise auf Ersatzräder verzichten und stattdessen nur die Reifen wechseln.

Am kommenden Wochenende wird Nagl im südfranzösischen Lacapelle Marival das letzte Saisonvorbereitungsrennen auf dem Trainingsmotorrad bestreiten, bevor es dann gleich weiter nach Argentinien zum WM-Auftakt geht. Im Reisegepäck werden dann noch die Rennklamotten verstaut. Da Max Nagl nur mit seinem Mechaniker nach Argentinien reist, werden die beiden das etwas umfangreichere Gepäck eines WM-Crossers aufteilen müssen.

Sein Trainingsprogramm hat Nagl komplett auf den Saisonstart abgestimmt. Heute (Dienstag, 19.2.2019) hat er noch einmal auf dem Bike trainiert. Nach dem Rennen in Lacapelle Marival wird er einen Gang zurückschalten, um in Neuquen erholt und topfit ans Startgatter fahren zu können.

Interessant: In der langen Geschichte des Sarholz-Racing Teams gab es schon einige Übersee-Einsätze. Fahrer wie Collin Dugmore und Gert Jan van Doorn starteten in den 1990er Jahren bei WM-Läufen in Südafrika und Brasilien. «Damals war die Logistik mit noch viel mehr Aufwand verbunden», erklärt Geschäftsführerin Edith Sarholz gegenüber SPEEDWEEK.com. «Wir mussten damals den gesamten Transport noch komplett selbst organisieren.»

Vom Saisonvorbereitungsrennen im Hawkstone-Park, das Nagl auf Rang 2 beendete, liegt inzwischen auch ein Video-Clip vor:


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Die Sarholz-KTM von Max Nagl wird für den Transport nach Argentinien vorbereitet © Max Nagl Die Sarholz-KTM von Max Nagl wird für den Transport nach Argentinien vorbereitet
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 15.11., 14:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Fr. 15.11., 14:55, N-TV
PS - Formel 1: Brasilien - Das 1. Freie Training
Fr. 15.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 15.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 15.11., 15:50, Einsfestival
Hubert und Staller
Fr. 15.11., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 15.11., 17:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Fr. 15.11., 17:30, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 15.11., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Fr. 15.11., 18:20, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm