Leok gewinnt MX1-Klasse

Von Robert Poensgen
Motocross-WM MXGP
Jonathan Barragan

Jonathan Barragan

Tanel Leok gewinnt den italienischen Motocross-Grand-Prix in Faenza und geht als Tabellenführer zum nächsten Rennen nach Bulgarien.

Die Bedingungen waren ähnlich chaotisch wie in der kleineren MX2-Klasse. Und auch die grossen Jungs machten einige Fehler.

So zum Beispiel Steve Ramon, der den Start gewann und einige Runden souverän an der Spitze fuhr. Doch dann kam dem Belgier ein überrundeter Fahrer in die Quere, weshalb Ramon weit zurückfiel. Nach einigen Führungswechseln kam Tanel Leok in Podiumsnähe. Der Este übernahm die Spitze und setzte sich sofort mit grossen Schritten vom restlichen Feld ab.

In der letzten Runde dann aber die Schrecksekunde. Leok rutschte von der Strecke, dank seines grossen Vorsprungs war der erste Rang aber nie in Gefahr.
Ken de Dycker wurde Zweiter vor Clément Desalle, Aigar Leok und Antonio Cairoli. Max Nagl rettete einen siebten Rang bis ins Ziel.

Auch in der MX1-Klasse wurde wegen des anhaltenden Regens der zweite Lauf vorzeitig abgesagt.

MX1 – 1. Lauf:
 
1. Tanel Leok (EST), Yamaha, 41:16.689.
2. Ken de Dycker (B), Suzuki, 1:04.480.
3. Clément Desalle (B), Honda, 1:17.405.
4. Aigar Leok (EST), TM, 2:08.093.
5. Antonio Cairoli (I), Yamaha, 1 Runde.
6. Joshua Coppins (NZ), Yamaha.
7. Maximilian Nagl (D), KTM.
8. Tom Church (GB), CCM.
9. David Philippaerts (I), Yamaha.
10. Jonathan Barragan (E), KTM.
11. Jason Dougan (GB), CCM.
12. Steve Ramon (B), Suzuki.
13. Gareth Swanepoel (ZA), Kawasaki.
14. Marc de Reuver (NL), Honda.
15. Julien Bill (CH), Aprilia.
16. Kevin Wouts (B), Honda.
17. Kevin Strijbos (B), Honda.
18. James Noble (GB), Suzuki.
19. David Vullemin (F), Kawasaki.
20. Cédric Melotte (B), Honda.

Meisterschaftswertung MX1:
 
1. T. Leok, 25 Punkte.
2. De Dycker, 22.
3. Desalle, 20.
4. A. Leok, 18.
5. Cairoli, 16.
6. Coppins, 15.
7. Nagl, 14.
8. Church, 13.
9. Philippaerts, 12.
10. Barragan, 11.
11. Dougan, 10.
12. Ramon, 9.
13. Swanepoel, 8.
14. De Reuver, 7.
15. Bill, 6.
16. Wouts, 5.
17. Strijbos, 4.
18. Noble, 3.
19. Vullemin, 2.
20. Melotte, 1.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 11:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mi. 23.09., 11:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 23.09., 12:00, Eurosport
    ERC All Access
  • Mi. 23.09., 12:30, Sky Sport 2
    Formel 3
  • Mi. 23.09., 14:25, ORF 2
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mi. 23.09., 15:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mi. 23.09., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 23.09., 16:30, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
7DE