Belgien-GP: Cairoli fehlen noch 7 Punkte zum Titel

Von Ivo Schützbach
Motocross-WM MXGP
«Der Sieg war nicht so leicht, wie es aussah», meine Antonio Cairoli

«Der Sieg war nicht so leicht, wie es aussah», meine Antonio Cairoli

Wenn KTM-Werksfahrer Antonio Cairoli nach dem Bastogne-GP 100 Punkte oder mehr Vorsprung auf Clement Desalle hat, dann ist er zum siebten Mal Weltmeister.

Mit 90 Punkten Vorsprung auf Clement Desalle kam KTM-Werksfahrer Antonio Cairoli nach Belgien, nach seinem Sieg im ersten Lauf sind es drei mehr. Zum vorzeitigen Titelgewinn reicht das dem sechsfachen Weltmeister noch nicht. «Ich weiß, wie motiviert Desalle auf seiner Heimstrecke ist. Ich muss heute zehn Punkte mehr holen als er, drei habe ich schon. Wenn ich die zehn im zweiten Lauf nicht schaffe, dann verschieben wir die Titelentscheidung halt auf nächste Woche.»

Desalle enttäuscht: «Ich habe alles versucht, um Cairoli zu schlagen. Unglaublich war, dass die Überrundeten auf einmal mit uns kämpften, das verstehe ich nicht. Gerne würde ich meinen Heim-GP gewinnen.»

«Mein Speed hat gepasst, die zwei vor mir waren aber zu schnell», gab Kawasaki-Pilot Gautier Paulin zu, der Dritter wurde. «Ich freue mich nach meiner Verletzung, dass ich wieder Rennen fahren kann.»

Das Rennen (35 min + 2 Runden) im Stenogramm:

Start: Antonio Cairoli gewinnt den Holeshot, es folgen Clement Desalle, Gautier Paulin, Kevin Strijbos, Evgeny Bobryshev und Jonathan Barragan.

Noch 30 min: Cairoli und Desalle liegen 3 sec vor Paulin und Bobryshev. Ken De Dycker ist bereits Sechster – mit Vorwärtsdrang.

Noch 25 min: De Dycker kämpft Strijbos nieder und ist jetzt Fünfter. David Philippaerts stürzt, bekommt die Honda nicht gleich wieder an und fällt weit zurück.

Noch 18 min: De Dycker hat Probleme mit seiner KTM und hantiert an der Stellschraube der Vorderradbremse. Noch kann der Belgier Rang 5 halten.

Noch 15 min: Cairoli 1,7 sec vor Desalle. Paulin liegt als Dritter schon 6 sec zurück. Es folgen Strijbos, Bobryshev, Jeremy van Horebeek und De Dycker.

Noch 6 min: Cairoli und Desalle 18 sec vor Paulin. Strijbos, Bobryshev und van Horebeek kämpfen um Rang 4.

Noch 1 min: De Dycker überholt Strijbos und ist Sechster. Bis auf Rang 4 könnte es für den KTM-Werksfahrer noch gehen, van Horebeek und Bobryshev sind in Reichweite.

Letzte Runde: Desalle stürzt, der Belgier hat aber so viel Vorsprung auf Paulin, dass er trotzdem Zweiter wird. Cairoli rollt unbedrängt zum Sieg. Bobryshev wird Vierter, van Horebeek Fünfter, De Dycker Sechster.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE