Villopoto (Kawasaki): Augenmerk liegt auf dem Chassis

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MXGP
Ryan Villopoto will auf den Grand-Prix-Strecken eine weichere Abstimmung fahren

Ryan Villopoto will auf den Grand-Prix-Strecken eine weichere Abstimmung fahren

Am kommenden Wochenende wird US-Superstar Ryan Villopoto (Kawasaki) im norditalienischen Arco di Trento sein Europa-Debüt geben und arbeitet weiterhin an seinem Setup.

Der Sieger des Großen Preises von Thailand, Ryan Villopoto (Kawasaki), ist noch immer dabei, sich an das Grand-Prix-Format mit zwei Renntagen zu gewöhnen und betrachtet seine derzeitige Situation als 'Arbeitsprozess'.

Besonders am Setup will der Amerikaner weiterarbeiten, um auf den unterschiedlichen Stecken des WM-Kalenders konkurrenzfähig zu sein.

An seiner Werks-KX450F will der Amerikaner das Setup der Showa-Suspension weiter verbessern.

«Die Geschwindigkeit, die man auf den Grand-Prix-Strecken fahren kann, ist sehr unterschiedlich», gibt der Amerikaner zu bedenken. «Die Oberflächenbeschaffenheit der Kurse ist sehr verschieden und man muss darauf achten, wo man Druck ausüben kann, und wo nicht. Wenn man auf den Grand-Prix-Strecken zu viel Druck macht, kann das nach hinten losgehen. Manchmal ist langsamer schneller und man muss weniger pushen, um schneller zu werden. Das muss ich erst noch in meinen Kopf bekommen. Das Setting des Motorrades ist sehr verschieden wegen der unterschiedlichen Beläge. Wir müssen insgesamt eine weichere Abstimmung der Gabel fahren. Ich denke, wir kommen jeden Tag ein Stück weiter. Von dort aus ist es dann hoffentlich nur noch Feinabstimmung.»

Am kommenden Wochenende wird Ryan Villopoto in Arco di Trento seinen ersten Europa-Grand-Prix bestreiten. Nach der steinigen Hartbodenstrecke in Trentino folgt eine Woche später bereits die nächste Herausforderung im Sand von Valkenswaard (Holland).

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm