Dennis Ullrich nach Podestplatz: «Fast umgefallen»

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters
Dennis Ullrich

Dennis Ullrich

Der vierfache ADAC MX Masters-Champion Dennis Ullrich (KTM) sorgte beim Rennen in Gaildorf für die größte Überraschung. Mit dem Podiumsplatz in Lauf 2 gelang dem 25-Jährigen ein Volltreffer.

Seit Saisonbeginn ist Dennis Ullrich sein eigener Chef mit dem Team 2Stroke Revolution Racing. Jede Menge Herzblut steckte «Ulle» in sein Zweitakt-Projekt, der Erfolg in Resultaten blieb bisher übersichtlich. Im schwäbischen Gaildorf gelang ihm endlich, den Spieß umzudrehen.

Im Gespräch mit SPEEDWEEK.com schilderte der erfolgreichste Masters-Pilot seinen Rennsonntag Auf der Wacht: «Lauf 1 begann nicht so gut, die Starts klappen mit meiner 300er noch nicht so ganz. Ich habe ziemlich viel Leistung, aber durch den Hubraum ist sie etwas träge. Ich wurde auch noch in der Startkurve eingeklemmt und musste von weit hinten das Rennen beginnen. Es hat Körner gekostet, nach vorn zu fahren. Als ich in den Top-15 angekommen war, fühlte ich mich nicht mehr so frisch. Trotzdem war mein Flow da, der Speed und Platz 12 im Ziel war nicht so schlecht. In Lauf 2 habe ich meine Start-Taktik geändert und mich aus dem Getümmel rausgehalten. Das hat super funktioniert und ich konnte mich im Rennverlauf Platz um Platz nach vorne kämpfen. Zum Ende hin war ich richtig platt, aber ich war endlich mal so weit vorn, das musste ich durchziehen. Butron hat hinter mir einen Riesendruck gemacht, aber ich bin in der letzten Runde sogar noch persönliche Bestzeit gefahren. Für einen Angriff auf den Zweitplatzierten hat die Kraft nicht mehr gereicht. Im Ziel wäre ich zwar fast umgefallen, bin aber natürlich superglücklich.»

In der Gaildorfer Tagestabelle wurde Ullrich hinter Hunter Lawrence (Honda), Jordi Tixier (KTM) und Greg Aranda (Kawasaki) Vierter und schob sich damit in der Serienwertung auf Platz 16 vor.

Auch neben der Strecke gibt der Masters-Champion Vollgas und brachte jüngst seine eigene Merchandising-Kollektion unter dem Namen «Holy Strokes Clothing» auf den Markt. Die stylischen Teile können Fans unter www.holystrokes.de erwerben.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm