Weitere Masters-Starts von KTM-Star Jeffrey Herlings?

Von Kay Hettich
ADAC MX Masters
Jeffrey Herlings in Möggers

Jeffrey Herlings in Möggers

Beim MX Masters-Wochenende in Möggers trat nach langer Verletzung auch Red Bull KTM-Star Jeffrey Herlings an. Der MXGP-Weltmeister deutete an, dass es nicht sein letzter Ausflug war.

Auch wenn er sich in den beiden Masters-Läufen in Möggers Yamaha-Werkspilot Jeremy Seewer geschlagen geben musste, blitzte das überragende Talent des aktuellen MXGP-Weltmeisters insbesondere in den ersten Runden unübersehbar aus. Dass der KTM-Pilot Herlings nach einem Trainingsunfall im Januar (Sprungbein gebrochen) noch nicht in körperlicher Bestform sein würde, war zu erwarten.

Als Ausrede will das Herlings aber nicht gelten lassen!

«Im ersten Lauf bekam ich schon früh im Rennen harte Unterarme und konnte deshalb nicht mein normales Tempo gehen», erklärte der Red Bull KTM-Star gegenüber dem ADAC. «Aber das ist nach meiner langen Verletzungspause ganz normal. Im zweiten Durchgang lief es deutlich besser und ich konnte Jeremy eine ganze Weile hinter mir halten. Aber er ist hier sehr stark gefahren und wäre auch eine harte Nuss gewesen, wenn ich schon in Topform wäre.»

Nachdem Herlings nun bereits zwei Rennwochenenden absolviert hat – zuerst Ende Mai bei den Dutch Masters im niederländischen Rhenen – ist das Debüt des Niederländers im Rahmen der MXGP 2019 in Orlyonok wahrscheinlich. Die ersten sieben Events hatte er verpasst.

Und auch einen weiteren Start im MX Masters schließt Herlings nicht aus. «Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht, hier vor all den begeisterten Fans zu fahren und ich hatte ein super Training für die bevorstehenden WM-Läufe», lobte der KTM-Pilot. «Mal schauen, ich würde dieses Jahr gerne noch mal bei den ADAC MX Masters starten.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
90