Fürstlich-Drehna: Muratov dominiert die Qualifikation

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters
KTM-Pilot Timur Muratov fuhr nur im Trainingsmodus

KTM-Pilot Timur Muratov fuhr nur im Trainingsmodus

KTM-Pilot Timur Muratov entschied das Qualifying im ADAC MX Masters im brandenburgischen Fürstlich-Drehna für sich. Der Russe war sensationell schnell!

Beim Auftakt der ADAC MX Masters im brandenburgischen Fürstlich-Drehna stand am heutigen Samstag die Qualifikation auf dem Programm. Auf der tiefen Sandstrecke war es der russische KTM-Pilot Timur Muratov, der eine sensationelle schnellste Runde von 1:48,6 min hinlegte und damit die Topfavoriten wie Frankreichs Sebastien Pourcel oder den Frechener Marcus Schiffer um gut anderthalb Sekunden distanzierte.

Muratov sagte nach seinem überraschenden Erfolg: «Die Runde konne ich sehr sauber fahren, es war eher wie im Freien Training. Natürlich zählt erst morgen, wenn die Rennen sind, aber meine Kondition ist gut, ich kann nicht nur ein paar Runden schnell fahren. Der Start wird morgen wichtig sein und die ersten zwei Runden. Die Strecke hier wird ja dieses Jahr andersherum gefahren, dadurch ist sie kürzer, aber ich meine auch schneller geworden – und das kommt mir entgegen.»

Der 23-jährige Muratov zählte bereits im Vorjahr zu den schnellsten Piloten, lag nach den ersten beiden Rennen unter den besten 5 der Gesamtwertung. Im Heimaturlaub brach er sich aber die Hand und verpasste dadurch die restlichen sechs Rennen der ADAC MX Masters-Serie. Das ist Geschichte, Muratov präsentiert sich topfit und hochmotiviert und geht somit morgen von der besten Startposition in die Finalrennen.

Auf den Rängen 2 und 3 der heutigen Qualifikation landeten Sebastien Pourcel sowie der starke Österreicher Pascal Rauchenecker.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE