Harri Kullas (KTM) haarscharf am Tagessieg vorbei

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters
Harri Kullas hätte in Tensfeld beinahe gewonnen

Harri Kullas hätte in Tensfeld beinahe gewonnen

Harri Kullas (KTM) aus Helsinki beweist in Tensfeld seine Qualitäten im Sand. Auf dem Podium in Tensfeld herrschte Punktegleichstand. Beinahe hätte Kullas gewonnen. Ein weiteres Masters Gastspiel gibt es aber nicht.

Harri Kullas zählt zu den erfahrenen GP-Piloten in der MX2-Klasse trotz seiner erst 22 Jahre. In der laufenden GP-Saison startet der Finne für das estländische Team Sahkar Racing-KTM. In Tensfeld gab Kullas sein erstes Gastspiel in der ADAC Masters-Serie 2014 und zog im tiefen Sand trotz harter Konkurrenz auf der 350er KTM ordentlich am Gashahn.

Kullas: «Am Start ist man schon etwas im Nachteil von der Motorisierung her, deshalb war ich in Lauf 1 nach dem Start nur auf Position 15. Ich hatte dann ein richtig gutes Gefühl beim Fahren, hatte am Ende sogar noch die Chance, Rauchenecker zu passieren, aber für Platz 3 hat es leider ganz knapp nicht mehr gereicht. Im zweiten Lauf wusste ich, dass ich zu Anfang richtig reinhalten muss. Das hat geklappt und ich konnte fast problemlos auf Rang 2 hinter Schiffer fahren. Wobei ich gar nicht wusste, dass dieser führt, denn ich dachte, de Reuver wäre ganz vorn!»

Als Zweiter der Tageswertung konnte Harri Kullas seine Qualitäten als Allrounder unter Beweis stellen, wobei als Kuriosum zu notieren war, dass die ersten Drei punktgleich gewertet wurden. Das zeigt, wie knapp Kullas den möglichen Triumph in Tensfeld verfehlte.

Leider wird das Masters-Gastspiel des Finnen eine einmalige Ausnahme bleiben, Kullas hat andere Verpflichtungen. «An den Wochenenden in Gaildorf und Holzgerlingen habe ich die estländische Meisterschaft zu fahren und für das Finale in Teutschenthal steht ein Rennen in Finnland an, wo ich wegen meiner Sponsoren fahren muss.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 26.01., 10:40, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 26.01., 15:20, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 26.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
» zum TV-Programm
6DE