Tensfeld: Suzuki mit WM-Stars Strijbos, Seewer & Hsu

Von Kay Hettich
ADAC MX Masters
Die Tiefsand in Tensfeld wartet auf die MX Masters Truppe

Die Tiefsand in Tensfeld wartet auf die MX Masters Truppe

Am kommenden Wochenende geht das ADAC MX Mastern im norddeutschen Tensfeld in seine nächste Runde. Als Gäste werden die Suzuki-Piloten Kevin Strijbos, Jeremy Seewer und Brian Hsu aus der Motocross-WM erwartet.

Die fünfte Runde des ADAC MX Masters in Tensfeld verspricht ein echtes Highlight-Event zu werden. Tabellenführer Dennis Ullrich (22, KTM Sarholz Racing Team), der seit der zweiten ADAC MX Masters-Runde im österreichischen Möggers unangefochten die Spitzenposition hält, bekommt beim kommenden Rennwochenende am 16./17. Juli ordentlich Konkurrenz. Denn nicht nur sein Teamkollege Harri Kullas (24/FIN) ist ihm mit gerade mal sechs Punkten Rückstand dicht auf den Fersen, auch der Däne Thomas Kjer Olsen aus Dänemark (19, Bodo Schmidt Motorsport, Husqvarna), derzeit Führender in der Europameisterschaft, ist heiß auf den obersten Platz auf dem Siegerpodest. Zusätzlich geht in Tensfeld eine große Anzahl an WM-Piloten an den Start, darunter unter anderem der südafrikanische WM-Pilot Calvin Vlaanderen (20, HSF Logistics Motorsport, KTM).

Zudem schickt allein das Team Suzuki World mit dem derzeit MX2-WM-Zweiten Jeremy Seewer (21/CH), dem Deutsch-Taiwanesen Brian Hsu (18, MX2) sowie dem Belgier Kevin Strijbos (30, MXGP) und dem Litauer Arminas Jasikonis (18, MXGP) vier Top-WM-Fahrer ins Rennen. Für Jasikonis ist es übrigens das erste Rennen auf einer gelben Suzuki. Der 18-Jährige wechselte nach dem ADAC MX Masters-Event in Bielstein (2./3. Juli 2016) vom Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil zu der Mannschaft um den zehnfachen MX-Rekordweltmeister Stefan Everts (43/BEL).

Insgesamt haben sich für die Rennen im größten und anspruchsvollsten MX-Sandkasten Deutschlands rund 235 Piloten aus 25 Nationen angemeldet. Der 1.850 Meter lange Rundkurs gilt als besondere Herausforderung für jeden Motocrosser. Sogar die sogenannten Sandspezialisten haben mit dem Tiefsand in Tensfeld schwer zu kämpfen. Lokalmatador Mike Stender aus Eutin (25, Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base) erhofft sich dennoch gute Chancen auf seiner Heimatstrecke, will er sich doch vor Freunden und seiner Familie gut präsentieren: «Die Rennen in Tensfeld sind nicht ohne, dort merkt man vor allem konditionell die größten Unterschiede. Sand ist wesentlich schwerer zu fahren als Hartboden und verlangt einem alles ab. Aber ich kenne das als Norddeutscher ja, ich bin solche Strecken gewohnt. Daher denke ich, dass ich auf jeden Fall vorne mitmischen kann», so der Schleswig-Holsteiner.

Youngster Cup

Im ADAC MX Youngster Cup muss sich der derzeitige Spitzenreiter Miro Sihvonen aus Finnland (17, Diga Junior Racing Team, KTM) warm anziehen. Sein Mitstreiter Bas Vaessen (18/NED, Team Suzuki World MX2) hat für die letzten drei Masters-Veranstaltungen nur noch ein Ziel und das heißt ordentlich Punkte sammeln. Derzeit liegt er elf Punkte hinter dem Tabellenführer, jedoch will er in Tensfeld versuchen, sich in beiden Läufen vor Sihvonen zu positionieren. Beim vergangenen Event in Bielstein machte er bereits mit einem Lauf-Sieg von sich reden, diesen Erfolg will er nun wiederholen.

Doch auch WM-Starter Jorge Prado (15/ESP, Red Bull KTM) ist heiß auf den obersten Podiumsplatz. Der Spanier, der auf der 65ccm-Maschine 2012 Weltmeister und im vergangenen Jahr auf seinem 125ccm-Bike Europameister wurde, hat viel internationale Erfahrung und will als Gast-Starter im ohnehin sehr starken Fahrerfeld im ADAC MX Youngster Cup auftrumpfen. Für den Norddeutschen Jan Allers (17, BvZ Racing Team) eine gute Gelegenheit, sich mit der MX-Elite seinesgleichen zu messen. Der 17-Jährige will beim ADAC MX Masters in Tensfeld als Lokalmatador im ADAC MX Youngster Cup überzeugen.

Das Rahmenprogramm des ADAC MX Masters ist für die ganze Familie ausgelegt. Für die kleinen Besucher wird der ADAC Young Generation Suzuki Quadparcours und die ADAC Unfallschutz Kinderhüpfburg aufgebaut, zudem kommen alle Motocross-Fans bei der Autogrammstunde am Sonntag auf ihre Kosten. Tabellenführer Dennis Ullrich, die beiden WM-Piloten Kevin Strijbos und Jeremy Seewer sowie ADAC MX Masters-Favorit Dominique Thury (23, Falcon Motorsports, KTM) und Lokalmatador Mike Stender geben sich von 12.15 Uhr bis 12.45 Uhr die Ehre und signieren fleißig Poster für alle Interessierten des Motorsports.

Besucher ab 16 Jahren sind mit 17 Euro für das Wochenendticket dabei, Jugendliche zwischen zehn und 15 Jahren zahlen sieben Euro. Kinder unter neun Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE