MXoN 2014: Team Großbritannien mit Podiumschancen

Von Adam Wheeler
Motocross der Nationen
Shaun Simpson ist in bestechender Form

Shaun Simpson ist in bestechender Form

Team USA startet in Kegums mit einem Top-Aufgebot. Die europäischen Teams sind geschwächt und Großbritannien wird so zum Podiumskandidaten. Dean Wilson wird aus den USA eingeflogen, um in den Titelkampf einzugreifen.

Die britische Nationalmannschaft 2014 hat mehr als nur Außenseiterchancen beim bevorstehenden Motocross der Nationen.

Shaun Simpson (MXGP), Tommy Searle (MX2)  und Dean Wilson (open) sind für das Motocross der Nationen am 27. und 28. September im lettischen Kegums nominiert. Simpson rangiert in der Zwischenwertung der Klasse MXGP auf Platz 5 und seine Form wird immer besser.

Titelverteidiger Belgien ist durch die Verletzung von Clement Desalle und die Operation von Ken De Dycker gehandicapt

Die siegreiche deutsche Mannschaft des Jahres 2012 kämpft im Falle der angekündigten Abwesenheit von AMA-Titelfavorit Ken Roczen, der auch die Einzelwertungen der vergangenen zwei Jahre gewann, mit stumpfen Waffen.

Die Italiener sind durch die Knöchelverletzung von David Philippaerts ebenfalls gebeutelt.

Einen Monat vor der 68. Ausgabe des größten und bedeutendsten Rennens des Jahres, richtet sich die gesamte Aufmerksamkeit auf das Team USA  (Ryan Dungey, Eli Tomac, Jeremy Martin), Team Frankreich (Gautier Paulin, Steven Frossard, Dylan Ferrandis) sowie Großbritannien als potenzielle Podiumskandidaten für Kegums.

Das Team Großbritannien wurde nach kontroversen Diskussionen bekanntgegeben, nachdem der Überraschungssieger von Lommel Max Anstie erklärte, er sei für die 250er-Klasse nominiert. Aber Anstie haderte in der zweiten Saisonhälfte mit seiner Zuverlässigkeit, auch bedingt durch das massive Entwicklungsprogramm der Yamaha YZ250F.

Nach der siebten von acht Runden der britischen Motocross-Meisterschaft, bei der Simpson seinen zweiten Titel gewann, zeichnete sich ab, dass Tommy Searle die Nominierung für die 250er-Klasse neben Simpson und US-Legionär Dean Wilson in der Open-Klasse bekommt. Wilson wird im kommenden Jahr in den USA Ken Roczen bei KTM ersetzen.

1994 hat Großbritannien zuletzt die Nations mit Rob Herring, Paul Malin und Kurt Nicoll gewonnen. 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 13:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 13.05., 14:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 13.05., 15:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do.. 13.05., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
3DE