Team USA: Jeremy Martin (Yamaha) fällt verletzt aus

Von Thoralf Abgarjan
Motocross der Nationen
Jeremy Martin fällt bis zum Saisonende der US-Nationals verletzt aus

Jeremy Martin fällt bis zum Saisonende der US-Nationals verletzt aus

Beim Massencrash von Washougal hat sich der aktuell Zweitplatzierte der 250er-US-Nationals, Jeremy Martin (Yamaha), mehrere Rippen gebrochen und fällt für den Rest der US-Outdoors aus.

Der zweifache 250er US-Champion Jeremy Martin (Yamaha) kann seinen Titel in diesem Jahr nicht verteidigen. Er fällt für die verbleibenden 3 Runden der AMA Lucas Oil Pro Motocross Championship verletzt aus.

Im zweiten Lauf des letzten Nationals-Rennen in Washougal war Martin in einen Crash verwickelt. SPEEDWEEK.com berichtete im Renn-Stenogramm:

Nach dem Start zum zweiten Lauf lagen die Nerven blank: Cooper Webb (Yamaha) gewann den Start, wurde aber umgehend von Joey Savatgy (Kawasaki) angegriffen. Savatgy ging in Führung, doch Webb konterte in einer Schikane mit einer Revanche. Beide strauchelten und verursachten an dieser engen Stelle einen heftigen Stau, aus dem sich der 17-jährige Austin Forkner, der die Situation zuvor zu seinen Gunsten nutzte, heraushalten und in Führung gehen konnte. Ganz übel war dieser Zwischenfall für Titelverteidiger Jeremy Martin (Yamaha), der in dem Chaos zu Boden ging und von seinem Bike eingeklemmt wurde. Erst als die Meute längst über alle Berge war, konnte sich 'J-Mart' aus seiner misslichen Lage befreien und bis zum Ende nur bis auf Rang 17 nach vorn fahren.

Bei diesem Zwischenfall hat sich Jeremy Martin, der zur Zeit mit 51 Punkten Rückstand zu Cooper Webb auf Platz 2 liegt, mehrere Rippen gebrochen und weitere schmerzhafte Verletzungen zugezogen.

MXoN-Einsatz fraglich
Jeremy Martin war ein Kandidat für das MXoN. Nach der Absage von Eli Tomac (Kawasaki) stehen die Fahrer Ryan Dungey (KTM), Justin Barcia (Yamaha), Cooper Webb (Yamaha) und Joey Savatgy (Kawasaki) hoch im Kurs. In diesem Jahr hat aber auch Jeremys Bruder Alex mit überraschend starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Alex Martin hat in der Meisterschaft viele Führungsrunden absolviert und in Washougal seinen ersten Sieg feiern können.

Morgen wird von US-Teamchef Roger DeCoster im Rahmen der Unadilla-Nationals die US-Nationalmannschaft offiziell nominiert.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 19.01., 08:45, Kabel 1 Classics
    Monte Carlo Rallye
  • Di. 19.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE