Gespann-WM: Iffendic-Aufholjagd von Bürgler/Betschart

Von Axel Koenigsbeck
Bürgler-Betschart überholen Vanluchene-Soenens (19)

Bürgler-Betschart überholen Vanluchene-Soenens (19)

Der Frankreich-GP in Iffendic endete zwischen Etienne Bax/Kaspars Stupelis und Valentin Giraud/Nicolas Musset mit einem Unentschieden. Andreas Bürgler/Martin Betschart brillierten nach Quali-Pech.

Nach der Gluthitze der vergangenen Tage hatte starker Regen früh am Morgen des Rennsonntages für Abkühlung und für optimale Streckenverhältnisse gesorgt. Vor über 15.000 Zuschauern gewannen Jan Hendrickx/Ben van den Bogaart auf der harten schnellen Piste beide Starts.

Im ersten Lauf fackelten die dichtauf folgenden Bax/Stupelis nicht lange und zogen vorbei. Ihre Hauptgegner Giraud/Musset waren nur als Fünfte aus den ersten Kurven gekommen. Ehe die Franzosen Marvin Vanluchene/Edouard Soenens, Daniël Willemsen/Robbie Bax und Hendrickx überholt hatten, waren die WM-Führenden schon enteilt. Jason van Daele und Ersatzbeifahrer Ondrej Cermak stürzten und fielen damit aus den Punkterängen.

Beim zweiten Start konnten die Lokalhelden bald die Spitze übernehmen, während Bax wegen eines Motoraussetzers schlecht vom Startgitter gekommen war und sich als 15. einreihen musste. Taktisch klug beließ er es nach einer starken Aufholjagd beim zweiten Rang hinter Giraud. Koen Hermans/Kenny van Gaalen mussten nach fünf Runden mit abgesprungener Antriebskette aufgeben.

Andreas Bürgler und Martin Betschart mussten das Qualifikationsrennen frühzeitig beenden. Beim Duell mit Stuart Brown/Josh Chamberlain verhakten sich die Lenker beider Gespanne und der Bremshebel an Bürglers Motorrad brach ab. «Bei einer so schnelle Piste wie in Iffendic ist die Vorderbremse unerlässlich», erläuterte Bürgler. Doch von der letzten Startposition trumpften die beiden Schweizer stark auf: Im ersten Lauf schafften sie trotz Problemen mit dem Lenkungsdämpfer immerhin den zwölften, im folgenden Durchgang sogar den achten Rang!

Unglücklicher lief es für Kevin Battaglia/Philipp Furrer. Beim ersten Einsatz fielen die Eidgenossen mit streikender Kupplung auf den 20. Rang zurück, den zweiten Lauf beendeten sie vorzeitig, weil sich die Antriebskette selbständig gemacht hatte. Der Westschweizer Christophe Cuche zog sich bereits am Samstag sturzbedingt einen Schlüsselbeinbruch zu.

Aus Vorarlberg hatten Benjamin Weiss/Patrick Schneider die weite Reise in die Bretagne auf sich genommen und belohnten sich dafür mit den Plätzen 13 und 16. Auch Tobias Garhammer/Bruno Kälin sahen die Zielflagge beide Male in den Punkterängen. Weitere deutsche Teams waren nicht in Iffendic angetreten. Dabei hätte man sich in dem mit einigen weniger starken französischen Gespannen aufgefüllten Starterfeld locker qualifizieren können. Diese Hürde schaffte Sabrina van Calster sogar als 19. In den Rennen konnten sie und Beifahrer Levi Vaes diese Leistung auf der schnellen Strecke nicht adäquat umsetzen.

Als nächster Grand Prix steht Straßbessenbach auf dem Programm. Informationen dazu liefert www.msc-strassbessenbach.de.

Ergebnisse Motocross-Gespann-WM Iffendic/F:

1. Lauf: 1. Bax/Stupelis (NL/LV), WSP-Zabel. 2. Giraud/Musset (F), WHT-KTM. 3. D.Willemsen/R.Bax (NL), WSP-Zabel. 4. Jan Hendrickx/van den Bogaart (B/NL), WSP-Husqvarna. 5. Brown/J.Chamberlain (GB), WSP-Zabel. 6. Vanluchene/Soenens (B), WSP-Zabel. 7. Rozehnal/Rozhenal (CZ), VMC-Zabel. 8. Wilkinson/Kirwin (GB), WHT-Zabel. 9. Hermans/Van Gaalen (NL), WSP-Zabel. 10. Jarvis/ D.Chamberlain (GB), WHT-KTM. 11. Van Werven/Beunk (NL), WSP-Zabel. 12. Bürgler/M.Betschart (CH), VMC-KTM. 13. Weiss/Schneider (A), VMC-Zabel. 14. Varik/Kurpnieks (EST/LV), WSP-Zabel. 15. Auvray/Rostingt (F), WSP-Zabel. 16. M.Willemsen/Sloot (NL), WSP-Zabel. 17. Cools/van Tongerloo (B), WSP-Zabel. 18. Clohse/Verhagen (B/NL), WSP-Zabel. 19. Garhammer/Kälin (D/CH), VMC-Zabel. 20. Battaglia/Furrer (CH), VMC-KTM.

2. Lauf: 1. Giraud. 2. Bax. 3. Jan Hendrickx. 4. D.Willemsen. 5. Brown. 6. Van Daele/Cermak (B/CZ), WHT-Husqvarna. 7. Rozehnal. 8. Bürgler. 9. Vanluchene. 10. Gert van Werven. 11. Jarvis. 12. Wilkinson. 13. Clohse. 14. Visscher/Visscher (NL), VMC-Zabel. 15. M.Willemsen. 16. Weiss. 17. Auvray. 18. Hydulphe/Chopin (F), WSP-KTM. 19. Garhammer. 20. Cools.

WM-Stand nach 18 von 30 Läufen: 1. Bax 401. 2. Giraud 370. 3. Jan Hendrickx 336. 4. D.Willemsen 306. 5. Brown 278. 6. Hermans 225. 7. Bürgler 212. 8. Vanluchene 189. 9. Rozehnal 173. 10. Van Daele 173. 18. Clohse 71. 23. Weiss 39. 26. Walter 21. 30. Frech 14. 33. Garhammer 11. 40. Richter 6. 43. Boller, Cuche u. Suter je 4. 49. Prokesch 2. 50. Battaglia 1.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 22.10., 20:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 22.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 22.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 22.10., 21:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 22.10., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 22.10., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 22.10., 22:30, Einsfestival
    Sportschau
» zum TV-Programm
6DE