MX-Gespann-WM: Giraud/Musset wieder unschlagbar

Von Axel Koenigsbeck
Motocross-Gespann-WM
Daniel Willemsen und Peter Beunk führen die WM an

Daniel Willemsen und Peter Beunk führen die WM an

Beim ersten Heim-Grand-Prix der Motocross-Gespann-WM in Brou boten die Franzosen Valentin Giraud/Nicolas Musset den zahlreichen Zuschauern mit einem neuerlichen Doppelsieg eine perfekte Schau.

Nach dem WM-Auftakt im niederländischen Oss schien es, dass der zweifache Weltmeister Ben Adriaenssen souverän von Sieg zu Sieg fahren würde. Doch mittlerweile kristallisiert sich heraus, dass derzeit weder der Belgier noch die anderen Konkurrenten Giraud/Musset ernsthaft Paroli bieten können. Wie schon am Vorwochenende in Kramolin übernahmen die Franzosen in beiden Läufen bald die Führung und enteilten. Die Schnellstarter Jan Hendrickx/Ben van den Bogaart hatten den zweiten Rang sicher, während um die folgenden Plätze rundenlang gekämpft wurde. Stuart Brown/Josh Chamberlain konnten sich jeweils durchsetzen, während Adriaenssen/Daiders sich mit sechsten Plätzen hinter Daniël Willemsen/Peter Beunk und Marvin Vanluchene/Haralds Kurpnieks bescheiden mussten.

Beim ersten Start wurden Koen Hermans/Kenny van Gaalen in eine Kollision verwickelt. Ebenso Andreas Bürgler/Martin Betschart: Dabei wurde der Schweizer Beifahrer aus seinem Boot geworfen und von einem nachfolgenden Gespann am Rücken getroffen. Mit viel Adrenalin hielt Betschart bis ins Ziel durch, um wenigstens einen Zähler zu retten. Doch in der Einführungsrunde zum zweiten Durchgang wurde schnell klar, dass an einen weiteren Renneinsatz nicht zu denken war. Kevin Battaglia/Philipp Furrer kamen bei einer Sprunglandung zu Sturz, wurden aber mit dem 17. Rang im zweiten Lauf entschädigt. Pech für Cuche/Cuche: Nach einem vielversprechenden ersten Lauf zog sich Fahrer Christophe beim zweiten Einsatz eine doppelte Armfraktur zu.

Von den deutschen Teams qualifizierten sich Marcel Faustmann/Andres Haller auf direktem Weg. Nach einem miesen Start zum ersten Lauf langte es nur zu Platz 25, immerhin holten die Schwaben in der Folge noch zwei WM-Punkte. Für Tobias Blank/Michael Klooz sollte sich die weite Reise nach Westfrankreich nicht lohnen. Nach einem Sprung in der Qualifikation verkantete sich das Gespann und katapultierte Klooz aus dem Beiwagen. Ebenso wie Battaglia schaffte Blank via Last Chance den Sprung in die GP-Läufe. Doch geriet das Team beide Mal in Havarien und blieb punktelos.

Joachim und Philipp Reimann hatten im Last Chance zunächst Aussicht auf die Quali-Ränge. Erst auf den letzten Drücker schoben sich zwei Konkurrenten vor die Südbadener, die daraufhin unverrichteter Dinge zum Pfingstcross nach Muri abreisten. Adrian Peter hatte ebenfalls in Brou starten wollen. Doch verstarb sein Vater und Teammanager Harald Mitte der vergangenen Woche unerwartet an Herz-Kreislauf-Versagen. Dem 53-Jährigen zum Gedenken trugen die deutschen Akteure in Brou schwarze Armbändchen. Harald Peter hatte die Karriere seines Sohnes mit vollem Einsatz unterstützt und sich im Fahrerlager hoher Beliebtheit erfreut.

In der WM folgen die nächsten Rennen am 11./12.6. in Schopfheim und am 18./19.6. in Valkenswaard. Vorher geht es zu DM-Läufen nach Pflückuff (29.5.) und Reutlingen (5.6.).

Ergebnisse Motocross-Gespann-WM Brou/F:

1. Lauf: 1. Giraud/Musset (F), WHT-KTM. 2. Jan Hendrickx/van den Bogaart (B/NL), WSP-Husqvarna. 3. Brown/J. Chamberlain (GB), WSP-Zabel. 4. Vanluchene/Kurpnieks(B/LV), VMC-Zabel. 5. D. Willemsen/Beunk (NL), WSP-Zabel. 6. Adriaenssen/Daiders (B/LV), WSP-Husqvarna. 7. Cermak/Cermak (CZ), WSP-Mega. 8. Bax/Bax (NL), WSP-Yamaha. 9. Wilkinson/Kirwin (GB), WSP-Zabel. 10. Santermans/Mucenieks(B/LV), WSP-KTM. 11. Jarvis/Nilsson (GB/S), WHT-KTM. 12. Clohse/Verhagen (B/NL), WSP-Zabel. 13. Cuche/Cuche (CH), VMC-KTM. 14. Cerny/Musil (CZ) WSP-Jawa. 15. Hermans/Van Gaalen (NL), VMC-Zabel. 16. Mecene/Duprat (F), WHT-Zabel. 17. Janssens/Janssens (B), WSP-Zabel. 18. Rodionov/Linters (RUS/LV), WSP-Zabel. 19. Kunnas/Kunnas (FIN), WSP-Husqvarna. 20. Bürgler/M.Betschart (CH), VMC-KTM.

2. Lauf: 1. Giraud. 2. Jan Hendrickx. 3. Brown. 4. D. Willemsen. 5. Vanluchene. 6. Adriaenssen. 7. Cermak. 8. Santermans. 9. Wilkinson. 10. Clohse. 11. Hermans. 12. Jarvis. 13. Cerny. 14. Rodionov. 15. Janssens. 16. Bax. 17. Battaglia/Furrer (CH), VMC-KTM. 18. Varik/Badaire (EST/F), WSP-KTM. 19. Faustmann/Haller (D), VMC-Zabel. 20. Auvray/Rostingt (F), VMC-Zabel.

WM-Stand nach 6 von 22 Läufen: 1. D. Willemsen, 122 Punkte. 2. Brown 112. 3. Adriaenssen 107. 4. Vanluchene 103. 5. Giraud 100. 6. Jan Hendrickx 100. 7. Cermak 76. 8. Bax 68. 9. Hermans 67. 10. Santermans 57. 11. Clohse 46. 18. Bürgler 23. 23. Cuche 10. 29. Battaglia 4. 30. T. Blank 3. 32. Faustmann und Weiss, je 2.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE