Liam Everts: Ersten WM-Titel knapp verpasst

Von Johannes Orasche
Motocross-WM
 Opa Harry Everts mit Enkel Liam

Opa Harry Everts mit Enkel Liam

Der Sohn des zehnfachen Motocross-Weltmeisters Stefan Everts, Liam, musste bei der Junioren-WM in Australien einen bittere Enttäuschung erleben.

Beinahe hätte sich die Familie Everts über den 15. WM-Titel innerhalb drei Generationen freuen dürfen. Stefan Everts‘ Sohn Liam, den der zehnfache Weltmeister mit seiner Gattin Kelly Tureluren hat, war bei der Junioren-WM in Australien eine Klasse für sich und drauf und dran, einen der WM-Titel nach Belgien zu holen. Am Ende musste Everts aber enttäuscht nach Europa heimreisen.

Der 14-Jährige, der wie sein Vater mit der Nummer 72 fährt, wetzte im ersten Durchgang des 85er-Rennens im australischen Horsham souverän zum Sieg. Im Ziel hatte Everts auf seiner KTM mehr als 14 Sekunden auf seinen zweitplatzierten Markenkollegen Kay de Wolf aus den Niederlanden herausgefahren. Der US-Amerikaner Caden Braswell, der den Holeshot gewonnen hatte, landete mit 19 Sekunden Abstand aus P3.

Im zweiten Lauf stürzte Everts nach einem Sprung und konnte das Rennen wegen eines technischen Defektes nicht mehr aufnehmen. «Liam hat leider Pech gehabt, er hätte Weltmeister werden können», zeigte sich auch Vater Stefan Everts enttäuscht. «Er war der schnellste Fahrer da draußen im ersten Rennen. Zum Glück ist Liam nach einem Sprung gestürzt.»

Zur Erinnerung: Neben den zehn WM-Titel von Stefan Everts (45) holte auch dessen Vater Harry (66) in den späten 1970er und Anfang der 1980er-Jahre insgesamt vier WM-Kronen. Harry tritt derzeit bei den Events in Europa auch stets als zusätzlicher Betreuer seines Enkels Liam auf, der im hauseigenen Liamski-72-Team fährt.

Der Titel in Horsham ging schlussendlich an Braswell, der den zweiten Lauf für sich entschied. Der US-Boy krönte sich vor den beiden Niederländern de Wolf und Kay Karssmakers zum Weltmeister. Everts blieb mit seinen 25 Punkten für den Sieg in Durchgang 1 der neunte Endrang.

Fakt ist wohl: in ein paar Jahren dürfen sich die Cross-Fans auf Duelle wie Pichon gegen Everts wohl in einer neuen Form freuen, wenn nämlich die Söhne der einstigen GP-Ikonen an das Startgatter rollen werden. Mikael Pichons Sohn Zach (17) startet aktuell bereits in der MX2-WM. Übrigens: der jüngste Everts, der auch bei den ADAC Masters antrat, spricht bereits perfektes Slang-Englisch und erinnert hier stark an Ken Roczen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 21:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 30.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mo. 30.11., 22:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mo. 30.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE