Norisring: Siedler siegt nach Frühstart von Estre

Von Tom Vorderfelt
Porsche Carrera Cup Deutschland
Norbert Siedler feiert auf dem Norisring seinen zweiten Carrera Cup-Sieg. Aufholjagd bringt Edwards von ganz hinten auf das Podium.

Hochspannung garantierte das neunte Rennen des Porsche Carrera Cup Deutschland. Die Motorsport-Fans auf den vollen Zuschauertribünen auf dem Norisring sahen kampfbetonte Überholmanöver, enge Rad-an-Rad-Duelle und mit Norbert Siedler (Aust Motorsport) einen freudestrahlenden Sieger. Der Österreicher fuhr in seinem Porsche 911 GT3 Cup vor Nicki Thiim (DK/Attempto Racing) und Sean Edwards (Team Deutsche Post by Project 1) über die Ziellinie und sicherte sich damit den zweiten Sieg in seiner Carrera Cup-Karriere. «Ein Super-Rennen für mich und ich bin überglücklich. Jetzt müssen weitere Siege folgen», sagte Siedler. 

Bereits in der Einführungsrunde kam es zu Irritationen, als das Fahrzeug von Alex Riberas (Attempto Racing powered by Motorvision) ein Rad verlor. Nach dem Start konnte der Meisterschaftsführende Kévin Estre (Attempto Racing) seine Pole-Position in eine Führung ummünzen, doch Kollisionen in der ersten Runde wirbelten das 34 Fahrzeuge starke Fahrerfeld durcheinander und liessen das Safety-Car ausrücken. Nach Runde sechs wurde das Rennen wieder freigegeben, als Estre plötzlich eine Durchfahrtstrafe wegen eines Frühstarts antreten musste. Als Vorletzter musste der Franzose sich wieder einsortieren.

Von diesem Vorfall profitierten Siedler, Thiim und Edwards, der nach einem misslungenen Qualifying von Startplatz 32 ins Rennen ging. Höchstmotiviert pflügte der Brite durchs Feld und überholte ein Fahrzeug nach dem anderen. Als er zwei Runden vor Schluss bereits auf Position vier lag, musste der auf dem dritten Platz überragend fahrende Cup-Neueinsteiger Christopher Zoechling (A/Konrad Motorsport) aufgrund eines Defekts aufgeben. Edwards gelang in 34 Runden auf dem 2,3 Kilometer langen Kurs die sensationelle Aufholjagd von Platz 32 auf das Podium. Überglücklich nahm er den Pokal von Dr. Wolfgang Porsche, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Porsche AG, entgegen.

Rennergebnis 9. Lauf:

1. Norbert Siedler (A/Aust Motorsport)
2. Nicki Thiim (DK/Attempto Racing)
3. Sean Edwards (GB/Team Deutsche Post by Project 1)
4. Marko Klein (A/Team ZaWotec Racing)
5. Robert Lukas (PL/FÖRCH Racing by Lukas Motorsport)
6. Sean Johnston (USA/Team Deutsche Post by Project 1)
7. Connor de Phillippi (USA/Förch Racing by Lukas Motorsport)
8. Kyle Marcelli (CA/Logiplus MRS-Racing)
9. Jeffrey Schmidt (CH/Team Deutsche Post by Project 1)
10. Elia Erhart (D/Aust Motorsport)

Punktestand nach 9 von 17 Läufen:

Fahrer-Wertung
1. Kévin Estre (Attempto Racing), 135 Punkte
2. Norbert Siedler (A/Aust Motorsport), 120
3. Sean Edwards (GB/Team Deutsche Post by Project 1), 118
4. Nicki Thiim (DK/Attempto Racing), 114
5. Christian Engelhart (D/Konrad Motorsport), 103

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
» zum TV-Programm
8DE