Perfektes Saisonfinale für Herbold

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Herbold im neuen Ford Fiesta S2000

Herbold im neuen Ford Fiesta S2000

Sieg für Felix Herbold bei der Deutschlandpremiere des Ford Fiesta S2000 im «Stehrodrom».

Eigentlich bildet der ADAC Rallyesprint den Saisonausklang für die versammelte deutsche Rallyeelite. Ein Rallyefest für Fans und Aktive gleichermaßen sollte es sein, denn neben der sportlichen Komponente, dem Saisonfinale der Deutschen Rallye Serie, stand aber vor allem die Premiere des Ford Fiesta S2000 unter den Händen von Felix Herbold bei vielen der rund 10.000 Zuschauer im Vordergrund.

Dass am Ende speziell beim Zwickauer Robot-Racing-Team gefeiert wurde, lag dann auch vor allem am jungen Münchner Herbold, der mit seinen nagelneuen Untersatz gleich beim ersten Einsatz aufs Siegertreppchen fuhr. Mit dem amtierenden deutschen Meister Matthias Kahle und dem Skoda-Junior Mark Wallenwein, immerhin Gewinner des letzten Meisterschaftslaufes, galt es aber zunächst direkte Klassengegner in Schach zu halten. Auch die beiden potenten Porsche 911 GT3 von Anton Werner und Olaf Dobberkau, die beide noch mit Titelchancen angereist waren, mussten niedergerungen werden.

Nach dem frühen Reifenschaden von Kahle waren es fortan die beiden Youngster Herbold und Wallenwein in ihren S2000 Boliden, welche sich in einem herzerfrischenden Zweikampf um die Führung balgten. Vor voll besetzten Rängen im Stehrodrom sorgte vor allem Herbold im Fiesta immer wieder für tolle Zeiten und Begeisterung im Rund. Während Wallenwein im Fabia nur auf WP2 und 4 punkten konnte, sorgt der aktuelle Division 2 Meister beim Aufstieg in die nächst höhere Division mit 5 weiteren Bestzeiten für ein überaus beeindruckendes Debüt.

Herbold feierte damit seinen ersten Gesamtsieg überhaupt und war nach der Zieldurchfahrt sichtlich begeistert. «Wir sind überglücklich. Das hätten wir uns nicht träumen lassen. Vom ersten Meter an, hatte ich ein super Gefühl fürs Auto. Die Zusammenarbeit mit meinem neuen Co-Pilot Michael Kölbach war auch perfekt und das Team hat, wie schon die gesamte Saison über, einen super Job gemacht.»

Die konsequente Nachwuchsförderung von Hauptsponsor Preisroboter.de hat damit erste Früchte getragen, scheint man so doch fürs kommende Meisterschaftsjahr bestens gerüstet zu sein. Auch wenn Team und Fahrer die Bälle noch flach halten wollen, so dürfte der gelungene Einstand vor allen bei den Fans die ein oder andere Begehrlichkeit wecken, sind es doch vor allem die spannenden Zweikämpfe und die Jagd nach Sekunden die den Rallyesport in einigen Landesteilen zum populärsten Motorsport machen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 19.01., 08:45, Kabel 1 Classics
    Monte Carlo Rallye
  • Di. 19.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7AT