Rallyefest im hohen Norden

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Rallye-Action unter Flutlich in Lottdorf

Rallye-Action unter Flutlich in Lottdorf

Starke Besetzung bei der Wikinger-Rallye – Zuschauer-Highlight unter Flutlicht am Freitagabend und Samstagabend.

Rallye pur heisst es am ersten April-Wochenende speziell für die deutschen Fans. Gleich drei hochwertige Veranstaltungen werden an diesem Termin ausgetragen. In Portugal geht die Rallye-WM mit ihrem bisher stärksten Teilnehmerfeld (75 Nennungen) in die vierte Runde, bei der berühmten Safari-Rallye in Kenia wird der dritte Lauf zur Intercontinental Rally Challenge (IRC), wenn auch in mehr oder weniger schwacher Besetzung, ausgefahren, und die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) fährt im hohen Norden ihre zweite von sieben Entscheidungen aus.

Der zweite DRM-Lauf bei der ADAC Wikinger Rallye (03.-04.04.2009) verspricht ein echtes Rallye-Fest zu werden. Rund 80 hochkarätige Teams haben ihre Nennung zu der Veranstaltung rund um Schleswig abgegeben, die nicht nur zur höchsten deutschen Rallye-Liga, sondern auch zur Dänischen Meisterschaft zählt. Das Feld im deutsch/dänischen Nationenvergleich wird von den jeweiligen Landesmeistern angeführt. Hermann Gassner (Mitsubishi Lancer) steht an der Spitze der deutschen Delegation. Sein Sohn Hermann Gassner jr., nach seinem ersten DRM-Sieg beim Auftakt in Bayern Tabellenführer, wird allerdings in Schleswig-Holstein fehlen. Er bestreitet an der portugiesischen Algarve seinen ersten von drei WM-Einsätzen in diesem Jahr. Zumindest zahlenmäßig liegt die dänische Fraktion, angeführt von Max Christensen (Subaru Impreza) bereits jetzt deutlich vorn.

Der sportliche Vergleich wird auf den anspruchsvollen Wertungsprüfungen auf den Berg- und Talbahnen Angelns nördlich von Schleswig ausgetragen. Als besonderen Leckerbissen für die Fans gibt es am Freitag und am Sonnabend zudem jeweils einen Zuschauer-Rundkurs. Direkt nach dem Start vor Schloss Gottorf in Schleswig steht ab 20.00 Uhr der kleine Ort Lottorf im Mittelpunkt des Interesses. Die Ortsdurchfahrt unter Flutlicht lässt echte Rallye-Atmosphäre aufkommen.

Direkt an der Schlei in Schleswig, auf dem Gelände der früheren Kaserne wird am Samstag der Zuschauer-Rundkurs «Auf der Freiheit» gleich dreimal ausgetragen. Um 09.46 Uhr, 11.54 Uhr und als Finale um 16.53 Uhr treten die Teams dort an. Zahlreiche Belagwechsel, eine Wasserdurchfahrt, eine Driftkurve, Tribünen und ein Streckensprecher lassen keine Fanwünsche offen.

Zwischen den einzelnen Durchgängen bietet der daneben liegende Servicepark die Möglichkeit, den Mechanikern bei ihren Arbeiten an den Rallye-Boliden über die Schulter zu schauen. Meist besteht auch noch die Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch mit den Fahrern und auch Autogrammjäger kommen hier auf ihre Kosten. In der Fan-Zone auf dem Gelände an der Schlei ist während des gesamten Rallye Wochenendes etwas los. Neben dem Zuschauerrundkurs und dem Serviceplatz befindet sich dort auch der parc fermé, die Regrouping-Zone, der Restart am Samstagmorgen, ein Ergebnisdienst und nicht zuletzt die Zielrampe. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Als besonderes Highlight bietet Radio Schleswig-Holstein das Rallye Spezial: ‚Schlag den Baltz’. RSH-Moderator Alexander Baltz sucht im Vorfeld der Rallye eine Herausforderin, die vor dem Finale der Wikinger-Rallye gegen ihn im Rallyeauto auf der Wertungsprüfung ‚Auf der Freiheit’ antritt. Ob er dann immer noch behauptet: „Frau am Steuer - Ungeheuer?“

Weitere Infos erhalten Sie unter www.wikinger-rallye.de

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
6DE