Kahle/Doerr – noch dreimal im Skoda Octavia WRC

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Matthias Kahle im Skoda Octavia WRC

Matthias Kahle im Skoda Octavia WRC

Zwei Gaststarts in Tschechien plus ein Heimspiel: So sieht das Programm von Matthias Kahle und Christian Doerr für die zweite Hälfte des Jahres 2012 aus.

Bei der Rallye Wartburg (10.–12. August) werden die Sachsen den Skoda Octavia WRC den deutschen Fans präsentieren. Doch zunächst bestreiten sie am kommenden Samstag die Rallye Kostelec (28. Juli) östlich von Prag.

Mit Vollgas in die zweite Saisonhälfte: Matthias Kahle und Christian Doerr treffen mit ihrem Skoda Octavia WRC bei der Rallye Kostelec auf starke Konkurrenz. Für den Lauf zur tschechischen Sprintmeisterschaft haben sich sieben World Rally Cars und vier Super-2000-Fahrzeuge angemeldet. Angeführt wird das Feld von Pavel Valousek (Peugeot 207 S2000). Den tschechischen Meister des Jahres 2010 fordern neben Kahle/Doerr die WRC-Piloten Antonin Tlustak (Mitsubishi Lancer WRC), Tomas Kostka (Citroën C4 WRC), Jaromir Tomastik (Subaru Impreza WRC), Karel Trneny (Skoda Fabia WRC), Petr Leher und Miroslav Plihal (beide Škoda Octavia WRC) heraus.

Während Valousek und Kostka als Favoriten gelten, werden Kahle/Doerr versuchen, sich den dritten Platz auf dem Treppchen zu sichern. Die sächsischen Gaststarter betreten bei der Asphaltrallye rund um das malerische Örtchen Kostelec nad Orlicí (Adlerkosteletz) zwar Neuland, allerdings stehen sie in dieser Hinsicht nicht alleine da, denn die Veranstaltung gehört zum ersten Mal der tschechischen Sprintmeisterschaft an. Mehrere Top-Teams müssen sich für die sieben Asphaltprüfungen im Adlergebirge mit einer Gesamtlänge von 70 Kilometern also einen komplett neuen Aufschrieb erstellen.

Zwei Wochen nach der Rallye Kostelec betreten Kahle/Doerr wieder bekannte Gefilde. Bei der Rallye Wartburg (10.–12. August) wird der Skoda Octavia WRC seine deutschen Fans mit spektakulären Drifteinlagen erfreuen. Nach dem Sieg im Vorjahr ist die Marschrichtung für das Heimspiel klar: Kahle/Doerr wollen die Traditionsveranstaltung erneut gewinnen. Zwei Monate später lassen der deutsche Rekordmeister Kahle und sein Dresdner Copilot die Saison bei der Rallye Vsetin (20. Oktober) ausklingen. Der geplante Start bei der Lausitz-Rallye kann leider nicht realisiert werden, da die Veranstaltung der Deutschen Rallye-Meisterschaft angehört und World Rally Cars im Rahmen der DRM-Läufe nicht startberechtigt sind.

Matthias Kahle: «Wir haben dieses Jahr noch ein tolles Programm vor uns. Wir freuen uns auf grossartige Prüfungen und spannende Duelle. Das beginnt schon jetzt am Wochenende bei der Rallye Kostelec, wo wir uns mit sechs anderen World Rally Cars messen. Auch die Wartburg Rallye vor heimischer Kulisse wird nochmal ein richtiges Highlight für uns. Einziger Wermutstropfen ist, dass ein Start bei der Lausitz-Rallye, meiner absoluten Lieblingsrallye, nicht möglich ist.»

Christian Doerr: «Unser letzter Einsatz im Octavia WRC ist schon fast zwei Monate her, umso mehr freuen wir uns auf das grosse Finale mit drei Läufen in Tschechien und Deutschland. Ich bin immer wieder verblüfft von der Resonanz, die wir bei unseren Auftritten mit dem Octavia bekommen. Einige Fans haben schon angekündigt, dass sie uns zu allen Rallyes begleiten möchten. Das macht uns natürlich stolz und dafür werden wir uns mit spektakulären Auftritten bedanken. So viel kann ich jetzt schon versprechen!»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE