Halbzeit in der ADAC Rallye Masters

Von Toni Hoffmann
Carsten Alexy kommt als Spitzenreiter ins Saarland

Carsten Alexy kommt als Spitzenreiter ins Saarland

ADAC Rallye Masters bei der Liter’Monte’ mit großem Starterfeld Schafft Hermann Gaßner im neuen Mitsubishi Lancer Evo X den Hattrick?

Die Halbzeit naht bei den ADAC Rallye Masters 2009: Mit der 20. ADAC Litermont-Rallye (29.-30.05.09) des MSC Piesbach wird der vierte von acht Vorläufen ausgetragen. Als Tabellenführer reist der Nordhesse Carsten Alexy (Rotenburg / Fulda) ins Saarland, diesmal sitzt wieder Ehefrau Michaela an seiner Seite im Audi S2 quattro. Doch ein Blick in die qualitativ und quantitativ bestens besetzte Starterliste macht den Wunsch nach der Wiederholung seines Gesamtsieges beim vorangegangenen Masterslauf in Sulingen nicht gerade einfacher. Die ‚Podestjäger-Truppe’ wird angeführt vom amtierenden Deutschen Rallye-Meister Hermann Gaßner (Surheim), der im neuen Mitsubishi Lancer Evo X seinen dritten Sieg rund um den Litermont feiern möchte.

Extrem kompakt ist die Litermont-Rallye wieder angelegt: Die
Besichtigung der Wertungsprüfungen und der Wettbewerb finden am Samstag zwischen 07.00 Uhr und 19.00 Uhr statt. Die drei Wertungsprüfungen (Gesamtlänge 132,57 km bei einer Veranstaltungslänge von nur 291,72 km) sind je dreimal zu absolvieren, der Schotteranteil stieg auf 10 %. «Wir haben versucht, die Anregungen unserer Teilnehmer umzusetzen», erklärt Mit-Organisator Lars Mysliwietz, «was die Chancengleichheit zusätzlich erhöht: kein Meter ist identisch mit den Strecken im vergangenen Jahr.»

Im Kampf um den Gesamtsieg sieht sich Alexy einer wahren Streitmacht
gegenüber. Neben Gaßner, der aus dem äußersten Südosten anreist, kommt auch Ex-Rallyecross-Meister Jan Becker (Mitsubishi Lancer) aus Hamburg ins Saarland. Der Luxemburger Patrick Gengler (Subaru Impreza) reist mit der Empfehlung des Sieges beim diesjährigen Masters-Auftakt an. Die Lancer-Piloten Jörg Axel de Fries, Rainer Noller und Dieter Reiland sind ebenfalls ernsthafte Anwärter auf die Podestplätze. Eric Karlsson im seltenen Audi TT und Lokalmatador Reiland haben zudem die Extraportion Motivation eines gerade erworbenen Gesamtsieges im Gepäck. Bei trockenem Wetter erweitert sich der Favoritenkreis nicht nur um die Truppe der BMW M3-Piloten.

Es wird somit spannend beim Kampf um die Halbzeitführung in der
Masters-Wertung. Verteidigt Alexy als erster Masters-Leader in diesem
Jahr seine Führung? Kann Alois Scheidhammer (Opel Astra GTC) sich in den HJS Diesel Masters durchsetzten und so erneut ganz nach oben in der
Masters-Tabelle klettern? Was machen die ‚Nordlichter’ Achim Behrens
(Renault Clio), Nils Heitmann (VW Polo) oder Timo Grätsch (BMW M3)? Die Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es erst auf der Zielrampe in Saarwellingen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 23:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 06.12., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 06.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 06.12., 04:45, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 06.12., 05:05, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 06.12., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE