Sachsenring, Lauf 1: Deniz Öncü besiegt Bruder Can

Von Frank Aday
Red Bull Rookies
Deniz Öncü siegte im ersten Lauf der Red Bull Rookies auf dem Sachsenring

Deniz Öncü siegte im ersten Lauf der Red Bull Rookies auf dem Sachsenring

Mit stattlichen 4,4 sec Vorsprung auf seinen Zwillingsbruder Can triumphierte Deniz Öncü im ersten Rennen des Red Bull Rookies Cups auf dem Sachsenring.

Deniz Öncü zeigte auf dem Sachsenring ein perfektes Rennen. Der 14-jährige Türke besiegte seinen Bruder Can im Rennen über 19 Runden mit 4,455 sec Vorsprung. Cup-Leader Can musste das gesamte Rennen kämpfen, um einen Podestplatz zu erreichen. Er preschte knapp vor Ryusei Yamanaka, Filip Salač, Adrián Carrasco und Steward Garcia über die Ziellinie. Diese Gruppe wurde nur von einer halben Sekunde getrennt.

Deniz startete von der zweiten Position hinter Can. Aber Can gelang kein guter Start von der Pole. Der Spanier Carrasco schnappte sich die Führung. Doch Deniz übte schon bald Druck auf ihn aus. «Mein Start war nicht besonders gut. Ich fiel auf Platz 4 oder 5 zurück, aber ich sammelte mich schnell wieder und setzte mich in Führung», berichtete Deniz. «Ich pushte intensiv, um an die Spitze zu kommen und machte danach einfach so weiter. Ich habe damit gerechnet, dass Can aufholt, aber ich denke, er machte einen Fehler. Das Rennen war dann so lang, dass ich dachte, es würde nie enden. Nun schuldet mir Can 10 Euro, was wirklich gut ist. Gut sind auch die Punkte und mein erster Sieg seit einer ganzen Weile.» Deniz’ letzter Sieg ereignete sich 2017 im zweiten Lauf von Brünn.

«Ja, ich muss meinem Bruder nun zehn Euro geben», lachte Can. «Es war wundervoll, mit ihm auf dem Podest zu stehen. Das ist großartig für unsere Familie. Am Start hatte ich ein kleines Problem, das ich zu beheben versuchte. Aber ich konnte ihn nicht einholen. Ich denke, das Rennen am Sonntag wird besser laufen. Ich freue mich, dass ich die Gesamtwertung anführe und auf dem Podest stand.» Can hat nun 47 Punkte Vorsprung auf Deniz, der auf den zweiten Gesamtrang nach vorne rückte.

Yamanaka war nach dem dritten Platz zufrieden. «Mein Start war gut, aber in der ersten Runde wäre ich beinahe im Kies gelandet. Ich verlor viele Plätze. Ich kam aber auf die Strecke zurück und pushte hart, um die Gruppe wieder einzuholen», erklärte der Japaner, der die schnellste Rennrunde fuhr. «Ein paar Runden vor Schluss kam es zwischen Can und mir dann zu einer Berührung in die auch Filip verwickelt war. Der Kupplungshebel meiner Maschine brach ab. Ab diesem Zeitpunkt war das Bike in den Bremsphasen schwer zu kontrollieren, aber ich freue mich sehr über einen weiteren Podestplatz.»

Das zweite Rennen des Red Bull Rookies Cups am Sonntag wird auf www.redbull.tv übertragen. Das Rennen startet um 15:30 Uhr. Zehn Minuten zuvor beginnt die Übertragung. 


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 04.06., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 04.06., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:20, Motorvision TV
Rückspiegel
Do. 04.06., 23:27, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm