Sachsenring, Lauf 2: Can Öncü triumphiert vor Deniz

Von Frank Aday
Can (61) und Deniz Öncü (53)

Can (61) und Deniz Öncü (53)

Die türkischen Zwillinge Can und Deniz Öncü dominierten auch das zweite Rennen des Red Bull Rookies Cups auf dem Sachsenring. Diesmal war Can siegreich.

Can Öncü preschte im zweiten Rennen des Red Bull Rookies Cups auf dem Sachsenring 0,176 sec vor seinem Bruder Deniz über die Ziellinie, der den ersten Lauf für sich entschieden hatte. Der 16-jährige Tscheche Filip Salac schnappte sich Platz 3 nach einem brillanten Fight gegen Adrián Carrasco, Xavier Artigas und Ryusei Yamanaka. Diese Gruppe wurde nur von zwei Zehnteln getrennt.

«Ich erwischte einen sehr guten Start», freute sich Can. «Ich setzte mich an die Spitze und pushte von Anfang an. Glücklicherweise erlebte ich nicht dieselben Probleme mit meinem Bike wie am Samstag. Deniz jagte mich und ging einmal vorbei, als ich einen Fehler machte. Aber ich schnappte ihn mir wieder. Das ist großartig, denn heute muss ich ihm keine zehn Euro geben.»

Deniz, der den ersten Lauf gewonnen hatte, war ebenfalls glücklich. «Es war großartig, dass wir wieder beide auf dem Podest standen. Ich jagte ihn, aber er war sehr schnell im ersten Sektor und konnte sich absetzen, ich holte im zweiten und dritten Sektor auf. Im vierten Abschnitt war er wieder schneller. Er konnte die Maschine etwas schneller umlegen und war dann früher am Gas. Ich wollte nichts an meinem Fahrstil verändern, weil es zu riskant war. Ich gab aber nicht auf und pushte weiter. Ich dachte daran, ihn auf der letzten Runde zu überholen, aber ich war nicht nah genug dran. Mit diesen Resultaten bin ich aber viel glücklicher als mit denen der letzten Rennen. Ich hoffe, dass der Rest der Saison so weiterläuft.»

Salac berichtete nach seinem Podestplatz: «Sie setzten sich schon früh im Rennen ab. Auch Yamanaka gelang das, während ich gegen Artigas und Carrasco kämpfte. Doch in den letzten Runden konnten wir wieder zu ihm aufholen. Dann gab es einen großartigen Kampf. Ich wusste, dass er gut in die letzte Kurve reinbremst, aber er übertrieb es in der letzten Runde und ging weit. Wir alle stürmten auf dieselbe Linie. Ich befand mich in einem Sandwich zwischen ihnen und fuhr meine Ellenbogen aus, um mir etwas Platz zu verschaffen.»

In der Gesamtwertung liegt Cup-Leader Can Öncü nun 52 Punkte vor seinem Bruder Deniz und 65 vor Filip Salac.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:40, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3