Makar Yurchenko: Umzug von Russland nach Spanien!

Von Sharleena Wirsing
Red Bull Rookies
In seinem ersten Jahr im Red Bull Rookies Cup wurde der Russe Makar Yurchenko mit vielen Problemen konfrontiert. Um sich auf 2015 besser vorzubereiten, zog er nun nach Spanien.

Die Saison 2014 schloss Makar Yurchenko ohne Punkte ab. Sein bestes Ergebnis war Platz 18 in Jerez und Brünn. Der 16-jährige Russe musste viele Stürze und Ausfälle verkraften.

Nach dem Saisonfinale in Aragón stand bereits das nächste Event an: «Nach dem Finale war es Zeit, sich auf 2015 vorzubereiten. Ich nahm am ‹Supermoto of Nations› zusammen mit zwei anderen Piloten für Russland teil. Das Rennen fand in San Martino del Lago in der Nähe von Cremona in Italien statt. Die Strecke hatte lange Geraden, schnelle Kurven und einen fliegenden Dirt-Track-Teil. Leider war das Wetter nicht besonders gut, daher war die Reifenwahl schwierig. Im Qualifying verlor ein Fahrer die Front und schoss mich ab.»

«Da auch die anderen russischen Fahrer Probleme hatten, mussten wir in das ‹Last Chance Race›. Dieses Rennen war fantastisch. Ich war in der ersten Runde Zweiter, führte dann und kämpfte stets unter den Top-4. Doch im Dirt-Track-Teil stürzte ich, nachdem mein Vorderrad aus der Spur hüpfte. Es war trotzdem ein fantastisches Wochenende», berichtete Yurchenko.

Manchmal muss man im Rennsport große Opfer bringen. Für seinen Traum zog der 16-Jährige nun von Russland nach Spanien. «Ende Oktober habe ich die Schule gewechselt. Das war schwierig, denn nun werde ich meine Freunde weniger sehen. Ich bin nun jedoch Teil einer Fernschule, damit ich mehr Zeit für meinen Lieblingsjob habe: Rennen fahren und trainieren. Ich bin nach Spanien gezogen und wohne in Lloret de Mar. Das ist eine große Veränderung in meinem Leben.»

«Am letzten Wochenende war ich für fünf Tage in Russland, um meine Familie und Freunde zu sehen. Es war wunderschön, weil alles bereits weiß ist. Ich fuhr im Park Fahrrad und genoss den schönen Blick auf die Landschaft», schwärmte er von seiner Heimat.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE