Rundstrecke

Ein pralles Rennwochenende beim XIX. BIKEtoberfest

Von - 12.09.2019 07:02

Vom 19. bis 22. September sieht die Motorrad-Rundstreckensaison 2019 in der Motorsport Arena Oschersleben einem ihrer Highlights entgegen: Dem XIX. BIKEtoberfest by Art Motor.

Zusammen mit den Klassen der ProThunder AllStars Championship und der Bridgestone 100 Endurance4Fun werden vom 19. bis 22. September 2019 auch die Piloten der IG Königsklasse und der Internationalen Sidecar Trophy in der Motorsport Arena Oschersleben um die letzten Meisterschafts-Punkte des Jahres kämpfen.

In zwei der vier Klassen der ProThunderAllStars ist die Krone nach 8 Läufen in Assen, Oschersleben, Schleiz und Dijon bereits vergeben. Armin Schmidt ist mit seiner Ducati 2V voraussichtlich letzter Triumphator bei den SuperTwins, doch die beiden Meister der letzten Jahre, Hans Schüpbach aus der Schweiz und Bayer Frankie Claussner, möchten gerne noch die beiden letzten Siege mitnehmen, werden es jedoch mit Kämna-Demon-Pilot Ole Bartschat zu tun bekommen. Und dessen Speed ist gefürchtet.

Sascha Roths flammende Begeisterung für seine Panigale V4 war nicht nur so groß, dass das Bike nach einem High Speed Crash in Assen bis auf die Grundfeste niederbrannte, sondern ließ ihn auch die Ducati Stück für Stück wiederaufbauen , um noch ein paar weitere Siege in der ProThunder Open aneinanderzureihen, so dass ihm der zweite Titel nicht mehr zu nehmen ist – in der letzten Saison holte er ihn schon mal, damals noch auf Aprilia RSV4. Aber um Platz zwei in der ProThunderOpen geht’s dafür umso höher her: Tommy Hofmann auf der Ducati 1299 führt nur um ein halbes Pünktchen vor Lukas Gauster, der als bester Aprilia RSV4-Racer in Schlagdistanz liegt.

Um den intern vergebenen Titel der KTM Superduke Challenge ringen allerdings noch zumindest drei Kandidaten: Heinz-Georg Basner und Uwe Lutz auf ihren 1290 R Superdukes und Henning Schipper, dem die Segelstange seiner ausrangierten Superduke sosehr ans Herz gewachsen war, dass er sie an seine neue RC 8 transplantierte. Noch liegt allerdings Superduker Axel Sammet vorne, doch nach seinem Crash in Schleiz möchte er sich mehr organisatorischen Aufgaben zuwenden.

In der ProThunder bis 1000 ccm hat bisher Maik Schmiemann vom MSC Münster mit seiner Ducati 899 dominiert. Nur beim Festival ITALIA musste er Philipp Messer mit seiner alten, aber topfitten Ducati 996 SS ziehen lassen, in Schleiz den amtierenden ProThunder-Champion Hans Passberger auf der WEKA-Ducati. Punkten muss Schmiemann aber durchaus noch, zu dicht sitzen ihm Rolf Kaben und seine Ducati 959 im Nacken. Kaben hat seinerseits noch alle Hände voll zu tun, um die beiden Ducati 899-Treiber Frank Schumacher umd Werner Fehring abzuwehren, denen wiederum Christoph Dachselt auf der schnellsten Aprilia Mille noch gefährlich werden könnte.

Für ordentlich Pep an der Spitze dürften auch die Gaststarter sorgen. Als guter Bayer darf der amtierende ProThunder Champion Hans Passberger beim BIKEtoberfest nicht fehlen, und auch Festival-Sieger Philipp Messer will seine 996 SPS erneut an den Start rollen. Hinzu gesellt sich Malte Siedenburg mit seinem ersten Gaststart dieser Saison. Der Bremer ist mit vier Titeln der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der ProThunder, und die leichte, aber weniger starke Ducati 848 kam schon immer seinem vom Zweitakter geprägten Fahrstil entgegen.

Auch Kay Liedtke, Tabellenleader bei den SuperTriples, kann noch nicht vollends entspannen. Von 8 Läufen gewann er bisher vier, die anderen gingen an Titelverteidiger Christian Bolle und Timo Schiemann, beide ebenfalls auf Triumph Daytona 675, die beide nachwuchsbedingt nicht bei allen Läufen an den Start gingen. Beim Finale wollen sie aber sicher an ihre bisherigen Siege anknüpfen – Liedtke kann es sich leisten, taktisch zu fahren. Das kann auch Ralph Krüger, der dank seinem vierten Tabellenplatz bester Fahrer mit der unverkleideten street-Triple 675 ist.

Das erste Rennen des Wochenendes startet jedoch bereits am Freitagnachmittag mit dem Bridgestone100 Endurance über 100 Minuten. Mehr als 30 Teams sind am Start, darunter nicht nur die Titelverteidiger und aktuell Tabellenzweiten, Stephan Solterbeck (BMW S1000RR)/Ralph Schädel (Ducati 998RS), sondern auch so gut wie alle Teams, die die Bridgestone100 in den letzten zwei Jahren bereits gewonnen haben - darunter auch Holger Aue/Lukas Gauster oder Stefan Bruckhaus/Thomas Ihde – aber auch Bridgestone100-Rookie Michael Galinski, der nicht nur Teamkollegen Hafid Mertins mitbringt, sondern auch eine Ducati Panigale V4. Die aber ist beim BIKEtoberfest by Art Motor eine prima Tarnung: In der ProThunder Open gibt es davon von Rennen zu Rennen mehr.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Zum Rennen der ProThunder Allstars gehen alle noch einmal an den Start © Art Motor Zum Rennen der ProThunder Allstars gehen alle noch einmal an den Start
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

So. 17.11., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 17.11., 18:20, SPORT1+
SPORT1 News
So. 17.11., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 17.11., 18:45, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 17.11., 18:45, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
So. 17.11., 19:30, Spiegel TV Wissen
Rosberg über Rosberg
So. 17.11., 19:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 17.11., 19:55, RTL
Formel 1: Siegerehrung und Highlights
So. 17.11., 20:00, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2019
So. 17.11., 20:15, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm