BMW S 1000 RR Cup: Phillip und Triebel holen Titel

Rundstrecke

Battle of Friends – das Motto bleibt Programm! Schon vor dem Finale des BMW S 1000 RR Cups am vergangenen Wochenende stand fest, dass der Cup 2016 fortgesetzt wird.

Beim letzten Event des BMW S 1000 RR Cups bewies sich noch einmal ganz eklatant, dass das Motto «Battle of Friends» wirklich lebt. Mit Kim Phillip (Dänemark) in der PRO-Wertung und Andreas Triebel (Deutschland) in der ADVANCED-Wertung standen am Ende die Sieger der Saison 2015 fest.

Im ersten Rennen am Samstag startete Kim Phillip von der Pole-Position, kam aber nur als Vierter aus der ersten Runde zurück. Einige Runden später holte er sich den 3. Platz, scheiterte aber an Tobias Kollan im Kampf um den zweiten Platz.

Gastfahrer Jan Christiansen dominierte das gesamte Rennen nach einem Blitzstart vom dritten Startplatz und holte sich den Sieg ebenso wie im zweiten Rennen, in dem Kim Phillip leider wegen eines technischen Defekts ausschied. Tobias Kollan wurde wiederum Zweiter vor Milos Cihak aus der Tschechischen Republik.

Sergii Grygorovych, der bis Brno die Tabelle anführte konnte wegen technischer Probleme nicht an seine bisherige Form anknüpfen. Das kostete ihn am Ende zwei Plätze in der Gesamtwertung. Er belegte den dritten Endrang hinter Tobias Kollan.

Bemerkenswert für die gesamte Saison und speziell für Brno war, dass das sportliche Niveau im Cup immer sehr hoch war, der Respekt der Fahrer untereinander aber dafür sorgte, dass es kaum Kollisionen gab. So lagen in Brno die Rundenzeiten der ersten fünfzehn Fahrer im Rennen unter 2.10 min, gleichzeitig gab es aber keine Probleme zwischen den schnellen und den etwas langsameren Fahrern. Freunde eben.

Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Cups und der teilweise massiven Verbesserung der einzelnen Fahrer leistete der HP Race Support, der 2015 erstmals bei allen Events vor Ort war und den Teilnehmern technischen und elektronischen Support offerierte.

«Die Konkurrenz ist inzwischen härter geworden», erklärte der inzwischen dreifache Cup-Sieger Kim Phillip. «Wenn man gewinnen will, muss man um einiges schneller sein, als in den vergangenen Jahren. Ich werde versuchen, im nächsten Jahr mit einem neuen BMW-Modell erneut antreten und herausfinden, wie konkurrenzfähig wir sind.»

Neben den Titelentscheidungen gab es natürlich viel Gesprächsstoff zur Saison 2016. Eine positive Nachricht kam frühzeitig: Jan Christiansen wird als permanent eingeschriebener Fahrer teilnehmen. Spannende Rennen waren es bis dato schon, nun dürfte aber Christiansen auch um den Titel mitreden.

In der ADVANCED-Wertung fiel die Entscheidung auch schon im ersten Rennen. Dem Meisterschafts-Leader Andreas Triebel reichte ein achter Platz zur Sicherung des Titels. Leider stürzte er am Sonntagvormittag während eines Trainings und konnte am zweiten Rennen nicht teilnehmen.

Die ADVANCED- Wertung bietet den weniger erfahrenen Piloten im Cup eine eigene Klassifikation und sorgt dafür, dass nicht nur die «Cracks» Pokale mit nach Hause nehmen dürfen.
Andreas Triebel meinte zur Saison 2015: «Inzwischen sind richtig viele Teilnehmer im Cup auf ähnlichem Niveau und so ist es viel schwieriger geworden, sich durchzusetzen. Die Konkurrenz ist definitiv stärker geworden.»

Großer Dank gilt den Sponsoren des Cups BMW Motorrad Deutschland, BMW Motorrad ADVANTEC Motorenöl, BMW Helmets, Pirelli, Motorrad Stecki, PSI Race Leathers und Held Handschuhe für die umfassende Unterstützung:

Alle Partner haben schon ihre Bereitschaft zur Fortsetzung der Zusammenarbeit in der Saison 2016 erklärt. Die Einschreibung für die 2016 Saison wird in Kürze möglich sein.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.bike-promotion.com oder www.bmw-cup.de.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 11:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 11:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 25.09., 12:55, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 25.09., 12:55, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 25.09., 13:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 13:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 13:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 13:55, N-TV
    PS - Formel 1: Russland - Das 2. Freie Training
  • Fr. 25.09., 13:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
» zum TV-Programm
8DE