Verwandlungskünstler: Vom Crosser zum Straßenrenner

Von Andreas Gemeinhardt
Rundstrecke

Ab 2016 ist der MoMBike Cup ein fester Bestandteil der Klassik-Trophy-Rennserie, getreu der Grundidee des Promoters Manfred John: «Rennsport zu erschwinglichen Konditionen».

Die Frage stellt sich berechtigterweise schon: Kann man einen astreinen Crosser wirklich straßentauglich herrichten? Die Supermotos sind zwar die Vorläufer dieser Idee, aber die Herkunft mit der Optik des Off-Roaders behalten die Querdrifter bei.

Eine Gruppe italienischer Motorradtechniker setzten nun die Geschlechtsumwandlung in die Tat um. Die 450er Crosser aller japanischen und europäischen Hersteller präsentieren sich nach dem Umbau als Straßenrenner in astreiner Rennoptik.

Die zur Mutation des Off-Road-Gefährt notwendigen Teile sind in einem Umbaukit enthalten: Mit der Marzocchi-Gabel , die 43 Millimeter Innenrohrdurchmesser misst, in Verbindung mit dem Öhlins-Federbein, können versierte Piloten die Maschine hervorragend auf die jeweiligen Fahrbahn-Bedingungen der Rennstrecke abstimmen.

Die Auswahl der Reifen auf die 17-Zoll Felgen lässt die Vielfalt der Marken- und Mischungen schier unbegrenzt werden. Für beste Verzögerung aus Top-Speed sorgt die Brembo-Vierkolben- Radial-Bremszange mit großer 320er-Wave-Scheibe bis zur Stoppy-Grenze.

Damit die Sitzposition jeder Körpergröße angepasst werden kann, gibt es die zurück versetzten einstellbaren Fußhebel für Schaltung und Bremse, sowie die Lenkerstummel mit den Hebeln. Schließlich sorgt die Tankattrappe, Höckersitzbank und die zweiteilige Verkleidung für die richtige Optik in rennmäßiger Sitzposition.

Unverändert und damit serienmäßig bleiben dagegen Rahmen mit Schwinge und natürlich der Motor einschließlich Einspritzanlage, Airbox und Auspuff.

Die anfängliche Befürchtung, dass das fertige Gefährt unharmonisch daherkommt, erwies sich als völlig unbegründet. Das in Anlehnung an seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten MoMBike4 genannte Multifunktionsteil präsentiert sich als astreine Straßenrennmaschine mit erstaunlich guten Fahreigenschaften.

Peter Höss, in erster Linie mit seiner Ducati Pantah, in zweiter mit seiner Honda CBR 600 in der Klassik Trophy unterwegs, fuhr das Spielzeug auf der Strecke in Most. Rundenzeiten knapp über 2 Minuten auf dem zu kurz übersetzten Gerät lassen noch reichlich Steigerungspotential nach oben offen.

Die anstehenden 57 PS (42kW) des 450ccm-Renners, befeuert mit dem Suzuki RZ 450 Triebwerk, reichen locker für jede Menge Fahrspaß aus. Das nur 110 Kilogramm leichte Gefährt lässt sich Dank des steilen Lenkkopfwinkels von 61 Grad leichtfüßig von einer Kurve in die andere schmeißen. Kurvige Strecken sind das Element des zukünftigen Cup-Renners.

Damit die Idee auch in Deutschland Wirklichkeit wird, hat sich Gerald Marimon als Importeur der Umbauteile mit Klassik Motorsport zusammen getan. Für die Saison 2016 gibt es die Cup-Rennen im Rahmen der Klassik-Trophy-Serie, passend zur Grundidee des Promoters Manfred John: Rennsport zu erschwinglichen Kondition für Leute, die keine weltmeisterliche Ambitionen mehr haben, dafür aber viel Fahrspaß suchen.

Den Kit bietet Marimon für 4 990,- Euro (zzgl. Steuer) an, den Crosser besorgt sich der zukünftige Pilot bei dem Cross-Händler seiner Wahl, neu oder gebraucht.

Der Kit passt für Crosser aller Marken ab etwa Baujahr 2006 mit 250ccm oder 450ccm Hubraum. Damit sind noch genügend günstige Fahrzeuge im Markt sein, die somit zu einem preiswerten Umbau taugen. Cross-Händler können einen neuen Markt bedienen und ihre gebrauchten Crosser einer neuen Klientel zuführen.

Speziell die Supermoto-Fraktion dürfte sich von dem Konzept stark angesprochen fühlen, kann doch der Straßenrenner für beide Disziplinen verwendet werden. Innerhalb von wenigen Stunden ist der Rückbau möglich, da alle Umbauteile nicht geschweißt, sondern verschraubt sind.

Umgebaut wurden bisher die 450ccm-Crosser, aber auch die kleineren 250er-Versionen von Kawasaki, Suzuki, Yamaha, Honda, KTM und Aprilia eignen sich dafür.

Informationen zur Maschine gibt es bei Gerald Marimon unter: www.moto4-motorcycles.de. Neuigkeiten zum MoMBike Cup 2016 erfahren Sie ab November auf: www.klassik-trophy.com.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE