Glen Phillips räumte im Altriper Staub ab

Von Manuel Wüst
Sandbahn
Glen Phillips gewann zum zweiten Mal nach 2008 den «Goldenen Römer»

Glen Phillips gewann zum zweiten Mal nach 2008 den «Goldenen Römer»

Der Engländer Glen Phillips war der überzeugende Sieger bei einem von Staub und Bahndienst geprägten Sandbahnrennen in Altrip.

Probleme mit der Startmaschine, eine glatte Bahn und viele Runden Bahndienst machten das Rennen in Altrip zu einer langatmigen Veranstaltung. Im internationalen Startfeld zeigte der Brite Glen Phillips ein konstantes und sturzfreies Rennen und sicherte sich mit lediglich einem Punkt unter Maximum den Gesamtsieg vor dem Tschechen Josef Franc und seinem Landsmann Richard Hall, der sein Debüt im Altriper Ei gab.

Die deutschen Fahrer, die in der Regel das Geschehen in Altrip dominieren, erlebten einen durchwachsenen Tag und verpassten allesamt das Siegerpodest, das sich die einzigen drei Fahrer aus dem Ausland teilten. Jörg Tebbe und Marcel Dachs landeten mit jeweils zehn Punkten im Mittelfeld. Richard Speiser blieb nach einem Sturz und einem letzten Platz im letzten Heat in zwei Läufen ohne Punkte und landete wie Markus Eibl mit nur sieben Punkten im hinteren Bereich des Feldes. Stephan Katt begann mit zwei Laufsiegen ausgezeichnet, rutschte jedoch dann im Spitzeck, das an der Innenkante extrem glatt war, weg, und kam nach einem dritten Platz im letzten Durchgang auf 13 Punkte.

Trotz allem hatten Stephan Katt, Bernd Diener und Jörg Tebbe im Sonderlauf um den prestigeträchtigen «Goldenen Römer» noch die Chance auf eine Trophäe. Katt führte dann sogar zwei Runden vor Phillips, doch der Neuwittenbeker ließ dem Briten in der dritten Runde in der Startkurve zu viel Platz, sodass sich Phillips neben dem Tagessieg seinen zweiten «Römer» nach 2008 sichern konnte. Auf Rang 3 im Sonderlauf landete überraschend der Weingärtner Marcel Dachs, der für Josef Franc in den Lauf gekommen war, nachdem dieser aufgrund einer Startbandberührung disqualifiziert worden war.

Ergebnisse Sandbahnrennen Altrip/D:

1. Glen Phillips (GB), 19 Punkte. 2. Josef Franc (CZ), 17. 3. Richard Hall (GB), 14. 4. Stephan Katt (D), 13. 5. Bernd Diener (D), 13. 6. Jörg Tebbe (D), 10, 7. Marcel Dachs (D), 10. 8. Richard Speiser (D), 7. 9. Markus Eibl (D), 7. 10. Nadine Frenk (D), 5. 11. Christian Hülshorst (D), 2. 12. Enrico Sonnenberg (D), 2.

Sonderlauf um den «Goldenen Römer»:

1. Phillips. 2. Katt. 3. Dachs. 4. Diener. 5. Tebbe. 6. Hall, A. 7. Franc, D.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 17:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 2. Freie Training
  • Fr. 04.12., 18:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 04.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE