Alex Lowes (Yamaha): Der erste SBK-Sieg soll her

Von Sascha Weingrill
Superbike-WM
Gelingt Alex Lowes 2017 noch der erste Laufsieg in der Superbike-WM?

Gelingt Alex Lowes 2017 noch der erste Laufsieg in der Superbike-WM?

Auch im zweiten Jahr für Yamaha konnte Alex Lowes bislang keinen Sieg in der Superbike-WM erringen; das soll sich in der zweiten Saisonhälfte ändern. Beim 8h Suzuka ist der Sieg ebenfalls fest eingeplant.

Alex Lowes konnte gleich zu Beginn der Saison zeigen, dass mit ihm und Yamaha zu rechnen ist. Mit vier Top-5-Platzierungen in den ersten fünf Rennen machte er seine Ambitionen klar: Der erste Sieg in der Superbike-WM soll her.

Doch die weiteren fünf Rennen konnte er nicht mehr ganz an die zuvor gezeigten Leistungen anschließen, konnte nur einmal in die Top-5 fahren. Just zu seinem Heimrennen in Donington Park zeigte sich Lowes wieder von seiner besten Seite und konnte mit Platz 3 im ersten Rennen den ersten Podestplatz der Saison einfahren. Mit Rang 2 in Misano gelang ihm sein zweiter und bisher letzter Podestplatz – begünstigt durch die Crashs von Chaz Davies (Ducati) und Jonathan Rea (Kawasaki).

«Ich hatte einen guten Saisonstart, konnte zwei Podestplätze erobern, doch beim letzten Meeting in Laguna Seca hatten wir Mühe», so Alex Lowes zum bisherigen Saisonverlauf. «Generell verlief die Saison bis jetzt ganz gut», schätzte Lowes seine Leistungen ein. «Wir hatten zu viele Auf und Abs. Ich hätte mir mehr Konstanz erwartet, doch ich denke, ich habe gute Fortschritte erzielt. Wir müssen jetzt diesen Schwung mitnehmen, um in der zweiten Saisonhälfte konstant um Podestplätze kämpfen zu können.»

Yamaha hatte sich vor der Saison etwas mehr Erfolg ausgerechnet. Kawasaki und Ducati waren bei ersten acht Meetings 2017 unschlagbar, konnten bislang alle Saisonsiege unter sich ausmachen. Der 26-Jährige Lowes liegt mit 148 Punkten auf dem fünften Gesamtrang der Superbike-WM, sammelte damit 19 Punkte mehr als sein Teamgefährte Michael van der Mark.

Mit dem dritten Platz vor heimischen Publikum und die Art und Weise wie er dieses Resultat einfuhr, setzte der 26-jährige Brite ein Ausrufezeichen. «Mein Highlight war der Podestplatz bei meinem Heimrennen in Donington Park», schmunzelte der Brite. «Ich konnte mit dem zusätzlichen Druck gut umgehen und münzte diesen in einen Podestplatz um. Es war aber ein komisches Rennen, denn in der ersten Runde wurde ich weit geschickt und musste mich als Letzter wieder einordnen. Danach musste ich alle Jungs vor mir überholen und schnappte mir in der letzten Rennrunde den dritten Platz. Es war nicht nur ein aufregendes Rennen, es bedeutete mir auch viel. Daher war es auch mein persönliches Highlight bis jetzt. Aber ich hoffe, da kommen noch einige davon.»

Die beiden Podestplätze stellen Yamaha und Lowes allerdings selbst nicht gänzlich zufrieden. Schon des Öfteren äußerte Lowes Gedanken um seinen ersten Sieg in der Superbike-WM. Bislang gelang ihm das nicht, auch weil die Konkurrenz kaum Schwächen zeigt. «Es ist nicht einfach, die Lücke zu den Top-Leuten zu schließen», grübelte Lowes. «Dazu benötigen wir eine Vielzahl an Fortschritte. Klar ist, dass ich mich persönlich verbessern muss. Wir müssen auch aus dem Bike noch mehr herausholen, speziell was den Kurvenausgang betrifft. Sollten wir das verbessern können, würde das alles andere etwas einfacher machen. Wir konzentrieren uns in der Sommerpause daher vorranging auf diese Problemzone, damit wir einen guten Saisonabschluss bestreiten können.»

Die Devise für die ausstehenden fünf Meetings gibt Lowes gleich selbst vor: «Meine Ziele für die zweite Saisonhälfte sind schnell erklärt: So viele Podestplätze wie möglich zu holen und versuchen meinen ersten Superbike-Sieg einzufahren.»

Zuvor bestreitet Lowes das 8 Stunden-Rennen von Suzuka (28.-30. Juli) im Werksteam von Yamaha, gemeinsam mit seinem Teamkollegen Michael van der Mark und Katsuyuki Nakasauga. Lowes gelang 2016 in selbigem Team der Sieg in Suzuka. Gelingt Yamaha 2017 erneut der Sieg, wäre das der dritte Sieg in Folge. «Ende Juli stehen die 8 Stunden von Suzuka am Programm und ich freue mich drauf», so der Brite. «Letztes Jahr konnten wir den Sieg holen, es war ein fantastisches Event. Dieses Jahr fahre ich mit meinem Superbike-Teamkollegen Michael van der Mark in einem Team, daher freue ich mich mit ihm, anstatt gegen ihn zu fahren. Es wird sicherlich ein schönes Event und wir werden alles geben, um den Vorjahressieg zu wiederholen. Den Hattrick für das Yamaha Werksteam zu holen, wäre wirklich großartig. Für mich wäre es der zweite Suzuka-Sieg, Michael hat schon zwei Siege in der Tasche und Nakasuga war bei den letzten beiden Siegen immer mit dabei. Ich weiß wie wichtig der dritte Sieg in Folge für das Team und Nakasuga ist, daher gebe ich hundert Prozent um den Sieg zu holen.»

 

 

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.07., 11:45, ORF Sport+
Formel 3
Do. 09.07., 12:15, ORF Sport+
Formel 2
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:55, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.07., 14:00, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 14:00, ORF Sport+
LIVE Motorsport Formel 1 - Pressekonferenz Grand Prix von Österreich aus Spielberg
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
» zum TV-Programm