Sand im Getriebe: Krise bei Milwaukee und Aprilia

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Schön ist die Milwaukee Aprilia, schnell genug aber nicht

Schön ist die Milwaukee Aprilia, schnell genug aber nicht

Siege und Podestplätze versprach Shaun Muir seinem Sponsor Milwaukee mit dem Wechsel zu Aprilia. Doch davon sind Eugene Laverty und Lorenzo Savadori noch immer weit entfernt.

Seit 2017 ist das britische Milwaukee-Team das Werksteam von Aprilia in der Superbike-WM – einem der erfolgreichsten Hersteller der vergangenen sieben Jahre. Mit Eugene Laverty wollte man um den WM-Titel kämpfen, den jungen Lorenzo Savadori für die Zukunft aufbauen.

Nach neun Meetings ist davon nicht mehr viel übrig. Milwaukee Aprilia kämpft eher darum, sich vor Yamaha und MV Agusta als dritte Kraft zu etablieren.

Bleiben die Ergebnisse aus, verschlechtern sich Stimmung und Moral. Laverty fordert mehr Anstrengungen vom Team, das Team von Aprilia und muss gleichzeitig den Sponsor besänftigen. Aprilia wiederum will auch nicht allein der schwarze Peter sein.

Aus Italien ist zu hören, dass sich erste Risse in den Beziehungen zwischen Muir und Aprilia zeigen. Im Rahmen des Silverstone-GP soll es ein Krisentreffen gegeben haben, das ohne nennenswerte Ergebnisse endete.

Nachdem Muir für den Einstieg in die Superbike-WM 2016 von Yamaha zu BMW und für 2017 zu Aprlia überlief, könnte sich Muir für die kommende Saison erneut umorientieren (müssen).

Profiteur könnten IodaRacing sein, die sich mit weitaus bescheidenerem Aufwand sehr respektabel aus der Affäre ziehen und bereit stünden, sollte es zum Bruch zwischen Milwaukee und Aprilia kommen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE