Umbruch bei Red Bull Honda: Technikchef Breddels raus

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Pieter Breddels hat das Red Bull Honda Team verlassen

Pieter Breddels hat das Red Bull Honda Team verlassen

Schwierige Situationen verlangen schwierige Entscheidungen – und eine solche wurde nun bei Red Bull Honda getroffen. Der langjährige Technikchef Pieter Breddels verlässt das Team.

Nur noch vier Meetings sind in der Superbike-WM 2017 zu absolvieren und bei Red Bull Honda fehlt ab Portimão Technikchef Pieter Breddels.

Dass sich nach der bisher enttäuschenden Saison für 2018 einiges ändern würde, war von den Verantwortlichen bereits angekündigt worden. Mit dem großgewachsenen Niederländer Breddels wurden diverse WM-Titel eingefahren, unter anderem 2007 in der Superbike-WM.

«Pieter war seit 2004 bei uns», erklärte Teammanager Ronald ten Kate. «Für uns ist es eine extrem schwierige Saison, für Peter als technischer Koordinator vielleicht noch schwieriger. Er hat lange über seine Zukunft nachgedacht, beruflich und privat, und hat beschlossen, das Team zu verlassen. Letztendlich kam der Auslöser von ihm. So oder so überdenken wir die Struktur für 2018 betreffend Arbeitsweise und Entwicklung.»

Das plötzliche Aus von Breddels verlangt nun Veränderungen im Team. Stefan Bradl wird nun mit Haydes Cheftechniker Dino Acocella angeführt. Massimo Nero ist jetzt beim Deutschen für das Data-Recording zuständig. Auch die Mechaniker wechseln. Die Crew des Zahlingers ist in Portimao für Takumi Takahashi zuständig.

Einen offiziellen Nachfolger für Breddels gibt es nicht; alle technischen Angelegenheiten werden von Bastiaan Huisjes übernommen. «Er wird nicht alle Aufgaben von Pieter übernehmen», sagte Ten Kate. «Für 2018 hatten wir sowieso vor, diese Position zu überdenken. Bastiaan war Support-Ingenieur und dadurch bei allen technischen Dingen im Bilde.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
6DE