Michael van der Mark: 2. MotoGP-Einsatz in Valencia

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael van der Mark wird in Valencia noch einmal auf der Tech3-Yamaha von Jonas Folger ausrücken

Michael van der Mark wird in Valencia noch einmal auf der Tech3-Yamaha von Jonas Folger ausrücken

In Sepang gab Michael van der Mark als Ersatz von Jonas Folger im Tech3 Team sein MotoGP-Debüt. Nun übernimmt der Pata Yamaha Werkspilot in Valencia noch einmal die M1 des Deutschen.

Nach den Grand Prix in Motegi, Phillip Island und Sepang wird Jonas Folger (24) auch am kommenden Wochenende beim WM-Finale in Valencia fehlen. Der Tech3-Yamaha-Pilot war seit dem GP von Österreich Mitte August in Spielberg nie wieder richtig gesund gewesen. Er klagte über Erschöpfungszustände und klappte dann am Donnerstag in Aragón und vor dem Abflug nach Japan zum Motegi-GP zusammen.

Wie in Malaysia wird Folger vom Niederländer Michael van der Mark ersetzt, der am vergangenen Freitag und Samstag in Katar für Pata-Yamaha das Superbike-WM-Finale bestritten hat und im zweiten Rennen einen vierten Platz erreichte. «Schade, dass Jonas nicht selbst in Valencia fahren kann. Für mich ist es aber eine Ehre, dass ich von Herve Poncharal erneut als Ersatz nominiert wurde. Ich denke das macht deutlich, dass ich in Sepang einen ordentlichen Job erledigt hatte», freute sich der Sechste der Superbike-WM 2017 über seinen zweiten Einsatz auf der MotoGP-Yamaha.

Beim Malaysia-GP verpasste van der Mark als 16. zwar die Punkteränge, aber er stürzte nicht und ohne Tests wurden keine Wunder vom Niederländer zu erwarten.

«Ich war schon lange nicht mehr in Valencia, trotzdem hoffe ich wird es dort für mich wesentlich einfacher sein», sagte der 25-Jährige. «Immerhin kenne ich jetzt das Bike. die Reifen und die Bremsen. Wichtig wird sein, dass ich ein komplett trockenes Wochenende habe, damit ich möglichst viele Runden fahren und mich verbessern kann. Ich will den Abstand nach vorne verringern.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE