SBK-Teams 2018: Hertrampf Suzuki rennt die Zeit davon

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Bis auf das Team HPC-Power Suzuki von Denis Hertrampf haben alle Bewerber für die Superbike-WM 2018 von Promoter Dorna eine Zu- oder Absage erhalten. Die Gnadenfrist endet nächsten Montag.

2018 sehen wir sicher zwei neue Teams in der Superbike-WM: Orelac VerdNatura Kawasaki mit Leandro Mercado und Triple-M Honda mit Patrick Jacobsen.

Als drittes Team könnte HPC-Power Suzuki von Denis Hertrampf hinzukommen. Der Norddeutsche bekam von der Dorna eine letzte Frist bis kommenden Montag eingeräumt, dann muss sein Budget für 2018 stehen. Gelingt das, die Sponsorenverhandlungen laufen auf Hochtouren, dann sehen wir nicht nur zwei Suzuki GSX-R1000R in der WM, sondern mit Dominic Schmitter auch einen Schweizer.

Fällt die Unterstützung von Suzuki Japan so aus, wie sich Hertrampf das vorstellt, dann ist Ex-Weltmeister Sylvain Guintoli Wunschkandidat für die zweite Maschine. Der Franzose arbeitet seit Monaten an einem Vertrag als Suzuki-MotoGP-Testfahrer. Diese Arbeit ließe sich mit dem Start in der Superbike-WM kombinieren.

Kawasaki-Teamchef Lucio Pedercini würde gerne mit Yonny Hernandez arbeiten, der Kolumbianer ist sich aber wegen der Konkurrenzfähigkeit des Materials unsicher. Es ist geplant, dass Hernandez Ende November in Jerez für Pedercini testet, danach wird er sich entscheiden. Kommt kein Deal zustande, könnte Davide Giugliano zum Zug kommen.

Loris Baz wird sich mit Althea BMW einigen, Red Bull Honda voraussichtlich mit dem Kalifornier Jake Gagne. Bei Grillini Kawasaki sind beide Fahrer offen. Ondrej Jezek hat ein Angebot vorliegen, der Tscheche spricht aber auch mit Guandalini Yamaha.

Ob wir kommende Saison wie von der Dorna geplant maximal 22 Fahrer sehen, oder ob kurzfristig auf 23 aufgestockt wird, hängt von HPC-Power Suzuki ab.

Übersicht Fahrer/Teams Superbike-WM 2018:

Kawasaki: Jonathan Rea (GB), Tom Sykes (GB)

Pata Yamaha: Michael van der Mark (NL), Alex Lowes (GB)

Aruba.it Ducati: Chaz Davies (GB), Marco Melandri (I)

MV Agusta: Jordi Torres (E)

Milwaukee Aprilia: Eugene Laverty (IRL), Lorenzo Savadori (I)

Kawasaki Puccetti: Toprak Razgatlioglu (TR)

Go Eleven Kawasaki: Roman Ramos (E)

Orelac Kawasaki: Leandro Mercado (RA)

Red Bull Honda: Leon Camier (GB), Gagne?

Triple-M Honda: Patrick Jacobsen (USA)

Barni Ducati: Javier Forés (E)

Althea BMW: Loris Baz (F)

Guandalini Yamaha: Andreozzi? Jezek?

Grillini Suzuki: Jezek? Badovini?

Pedercini Kawasaki: Hernandez? Giugliano?

HPC-Power Suzuki ?: Dominic Schmitter (CH), Guintoli?

Fahrer in fett sind offiziell bestätigt, Fahrer ohne Fragezeichen gelten als fix.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE