Jerez-Test, Tag 2 – 14 Uhr: Loris Baz zaubert mit BMW

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Loris Baz fährt starke Rundenzeiten mit der BMW

Loris Baz fährt starke Rundenzeiten mit der BMW

Halbzeit am zweiten Testtag der Superbike-WM in Jerez. Während Kawasaki-Star Jonathan Rea pausiert, fährt BMW-Neuling Loris Baz erstaunliche Rundenzeiten.

Obwohl Jonathan Rea am ersten Testtag die wenigsten Runden fuhr, genehmigt sich der dreifache Weltmeister am heutigen Dienstag eine Auszeit – zumindest bis 14 Uhr fuhr der Kawasaki-Star nicht eine Runde. Seinen Platz an der Spitze der Zeitenliste übernahm so sein Teamkollege Tom Sykes, der in 1.39,692 min nur unwesentlich langsamer ist als Rea am Montag (1:39,650 min).

Mit 0,8 sec Rückstand auf Sykes folgt überraschend Althea BMW-Rookie Loris Baz, der sich nach 57 Runden auf eine 1.40,468 min steigerte und damit die Milwaukee Aprilia-Werkspiloten Lorenzo Savadori (4.) und Eugene Laverty (5.) hinter sich ließ. Baz, der bisher auch die meisten Runden fuhr, ist damit bereits schneller als sein Vorgänger Jordi Torres am Rennwochenende vor vier Wochen.

Die MV Agusta wird in der Zeitenliste von Jordi Torres pilotiert, doch der Spanier fühlte sich am Morgen nicht im Stande, den Test fortzusetzen. Bereits am Montagnachmittag übernahm Alex De Angelis das Motorrad.

Yonny Hernandez, der am Montag für Pedercini Kawasaki getestet hatte, fuhr bis 14 Uhr noch keine Runde.

Zeiten Jerez-Test, Dienstag, 14 Uhr:

 

Pos Serie Fahrer Motorrad Zeit Anz. Rd.
1 SBK Tom Sykes Kawasaki 1:39,692 min 43
2 SBK Loris Baz BMW 1:40,468 57
3 SBK Jordi Torres MV Agusta 1:40,595 51
4 BSB Leon Haslam Kawasaki 1:40,768 18
5 SBK Lorenzo Savadori Aprilia 1:40,841 33
6 SBK Eugene Laverty Aprilia 1:40,845 34
7 BSB Luke Mossey Kawasaki 1:40,984 17
8 SBK Leandro Mercado Kawasaki 1:41,446 22
9 SSP Nacho Calero Kawasaki 1:45,531 37

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 09:45, Motorvision TV
    Go Green!
  • Do. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
» zum TV-Programm
8AT